Primera Division: Israeli kauft 15 Prozent von Atletico

Atletico Madrid setzt laut Präsident Enrique Cerezo in der Zukunft auf einen weiteren Investor. Der Israeli Idan Ofer soll mit seinem Kapital bei den Rojiblancos einsteigen.

Atletico Madrid setzt laut Präsident Enrique Cerezo in der Zukunft auf einen weiteren Investor. Der Israeli Idan Ofer soll mit seinem Kapital bei den Rojiblancos einsteigen.

Wie Cerezo bei El Larguero bestätigte, hat Atletico eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Das Eigenkapital wird dabei durch einen weiteren Investor angehoben.

Der 62-jährige Ofer steigt mit rund 15 Prozent bei den Rojiblancos ein. Den entsprechenden monetären Gegenwert machte Cerezo allerdings nicht öffentlich.

Neben Ofer hält auch Unternehmen Wanda bereits rund 17 Prozent am Klub. Die Rojiblancos versuchen in den letzten Jahren intensiv, ihre finanziellen Möglichkeiten auszubauen und damit eine immer ernstere Konkurrenz zu Spaniens Größen Real Madrid und FC Barcelona herzustellen.

Der Klub wird derzeit von Forbes auf einen Wert von rund 732 Millionen Dollar geschätzt und zählt damit zu den wertvollsten der Welt.

Der Umzug ins Wanda Metropolitano brachte ebenso Mehreinnahmen durch ein Namenssponsoring wie Trikotsponsor Plus500, ebenfalls aus Israel, allerdings nicht mit Ofer verknüpft.

Mehr bei SPOX: Spanien führt Videobeweis ein | KFC Uerdingen: Mit russischer Hilfe zurück in den Profifußball | Antoine Griezmann unmittelbar vor Einigung mit FC Barcelona?