Primera Division: Gerücht: Real Madrid will Joachim Löw als Zidanes Nachfolger

Beim spanischen Meister Real Madrid herrscht nicht nur angesichts von zehn Punkten Rückstand in der Tabelle auf den FC Barcelona Krisenstimmung. Unter anderem soll es auch rund um das torlose Remis im Stadtderby gegen Atletico Madrid es zum Streit zwischen Trainer Zinedine Zidane und seinem Star Cristiano Ronaldo gekommen sein.

Beim spanischen Meister Real Madrid herrscht nicht nur angesichts von zehn Punkten Rückstand in der Tabelle auf den FC Barcelona Krisenstimmung. Unter anderem soll es auch rund um das torlose Remis im Stadtderby gegen Atletico Madrid es zum Streit zwischen Trainer Zinedine Zidane und seinem Star Cristiano Ronaldo gekommen sein.

Zidane steht in der Kritik und als Wunschnachfolger des Franzosen gilt bei den Königlichen offenbar Bundestrainer Jogi Löw. Wie das Boulevardblatt Don Balon berichtet, wünscht sich Vereinspräsident Florentino Perez den langjährigen DFB-Coach als Nachfolger für Zizou.

Der Fokus Löws, dies hatte dieser bereits nach aufkommenden Spekulationen um einen Wechsel zu Bayern München betont, liegt jedoch auf der anstehenden Weltmeisterschaft in Russland. Ein Abgang des Bundestrainers vor der Sommerpause ist demnach unwahrscheinlich.

Mehr bei SPOX: Gerücht: Streit zwischen CR7 und Zidane vor dem Atletico-Spiel | Real verliert an Boden - Valencia rollt weiter | Real verliert weiter an Boden - Kroos-Appell: "Dürfen nicht aufgeben"