Primera Division: Dani Carvajal möchte Kapitän von Real Madrid werden

Am Sonntag hat Dani Carvajal seinen Vertrag bei Real Madrid bis 2022 verlängert und nun eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 350 Millionen in seinem neuen Arbeitspapier stehen.

Am Sonntag hat Dani Carvajal seinen Vertrag bei Real Madrid bis 2022 verlängert und nun eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 350 Millionen in seinem neuen Arbeitspapier stehen.

In Spanien sind die Klubs dazu angehalten, eine entsprechende Klausel in den Verträgen zu verankern, damit Spieler, zumindest theoretisch, auch wechseln können, wenn sich der Verein gegen einen Transfer ausspricht.

Derzeit besteht jedoch keine Gefahr, dass sich der Rechtsverteidiger aus Madrid verabschieden könnte: "Der Verein ist ein großer Teil meines Lebens, für mich wird daher ein Traum wahr. Ich bin dem Klub sehr dankbar", sagte Carvajal auf der Pressekonferenz anlässlich seiner Vertragsverlängerung.

Carvajal kann sich Kapitänsamt vorstellen

Der Rechtsverteidiger stammt aus der Nachwuchsakademie der Königlichen und entwickelte sich nach seiner Leihe zu Bayer Leverkusen bei Real Madrid zu einem der besten Außenverteidiger Europas. "Die Ausstiegsklausel ist deswegen so hoch, damit mich keiner von hier wegholen kann. Und ich möchte auch gar nicht gehen", versicherte der 25-Jährige.

Aufgrund seiner Verbundenheit mit dem Verein wird Carvajal als einer der Kandidaten für das Kapitänsamt gehandelt. Auch er selbst soll sich darüber bereits Gedanken gemacht haben: "Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich mir niemals vorgestellt habe, Kapitän zu sein."

Momentan trägt allerdings noch ein anderer Spieler die Binde und dessen Verdienste weiß Carvajal zu schätzen: "Unser Kapitän ist Sergio Ramos und er macht das wunderbar. Eines Tages würde ich das Amt trotzdem gerne übernehmen", gestand der Spanier.

Mehr bei SPOX: Zidane freut sich für Backup-Stürmer Mayoral | Wo kann ich Real - Betis sehen? | Real gewinnt - und bricht Uralt-Rekord