Bundesliga: Watzke: Dembele-Deal nicht durch

Am Donnerstag berichteten mehrere Medien, darunter die Bild und Sky UK , übereinstimmend, dass der Wechsel von Ousmane Dembele zum FC Barcelona in trockenen Tüchern ist. Allerdings dementierte Hans-Joachim Watzke am Rande der Champions-League-Auslosung eine Einigung mit Barca.

Am Donnerstag berichteten mehrere Medien, darunter die Bild und Sky UK, übereinstimmend, dass der Wechsel von Ousmane Dembele zum FC Barcelona in trockenen Tüchern ist. Allerdings dementierte Hans-Joachim Watzke am Rande der Champions-League-Auslosung eine Einigung mit Barca.

"Die Entscheidung naht, aber es gibt noch keine. Wir sind nicht der Klub, der so etwas in die Öffentlichkeit trägt. Wir können nur sagen, dass es kein fixes Agreement gibt", sagte Watzke nach der Auslosung bei Sky.

Den Medienberichten zufolge wechselt der 20-Jährige für 120 Millionen Euro vom BVB zu den Katalanen. Zudem kann der BVB bis zu 30 Millionen als Boni kassieren.

Dembele war 2016 für 15 Millionen Euro aus seiner französischen Heimat von Stade Rennes zum BVB gewechselt.

Nachdem der FC Barcelona für Neymar die Weltrekordsumme von 222 Millionen kassierte, war Barca unter Druck und musste auf dem Transfermarkt tätig werden.

Offenbar war Barca auch an Philippe Coutinho vom FC Liverpool interessiert, die Reds ließen den Offensivspieler aber nicht gehen.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zur CL-Auslosung 2017/18 | Klub-WM: Füchse spielen in Doha um Titel-Hattrick und viel Geld | Aus von Hoffenheim bringt Bayern, Leipzig und BVB Millionen