Primera Division: Barca-Ausschluss bei Unabhängigkeit Kataloniens

Der FC Barcelona dürfte im Falle einer Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien nicht weiter in der Primera Division mitspielen. Das sagte LaLiga-Präsident Javier Tebas. Er malte im Falle einer Abspaltung der Region ein düsteres Szenario an die Wand. Auch Zinedine Zidane äußerte sich zu der Problematik.

Der FC Barcelona dürfte im Falle einer Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien nicht weiter in der Primera Division mitspielen. Das sagte LaLiga-Präsident Javier Tebas. Er malte im Falle einer Abspaltung der Region ein düsteres Szenario an die Wand. Auch Zinedine Zidane äußerte sich zu der Problematik.

In Katalonien wird am 1. Oktober in einem Referendum darüber abgestimmt, ob sich die Region vom Rest Spaniens abspalten und einen eigenen Staat gründen soll. Für Tebas wäre eine Zukunft der katalanischen Teams wie Barca, Espanyol oder Girona in der Primera Division damit unwahrscheinlich. Stattdessen müsste Katalonien eine eigene Liga bilden.

"Die wäre dann nicht besser als die holländische Liga und dergleichen", zitiert ihn ESPN. Das würde auch Einschnitte in den TV-Geldern bedeuten, Barca "würde sicherlich nicht eines der besten Teams in Europa bleiben."

Die Idee, dass sich Barcelona entscheiden könnte, dennoch weiter in LaLiga zu spielen, ist für Tebas nicht unbedingt durchsetzbar: "Eine Einigung zu erzielen, wäre nicht leicht." Das käme auf das spanische Recht an - und das erlaubt derzeit nur Teams auf spanischem Boden und Andorra, in der Liga zu spielen. "Im Sport geht das nicht a la carte, diese Dinge müssen ausgesprochen werden." Andernfalls würden die Katalanen vor der Frage der Unabhängigkeit in die Irre geführt.

"Das ist ein Problem, dem sich die katalanischen Teams stellen müssten", sagte Tebas. Die Idee, etwa in der französischen Ligue 1 zu spielen, sei "eine unmögliche Option: ein Witz", zitiert ihn die Marca. "Die Liga, ob nun im Positiven oder Negativen, würde das überstehen."

Real-Trainer Zidane: "Primera Division ohne Barca nicht vorstellbar"

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane sprach sich gegen einen Abschied Barcelonas aus der Liga aus. "Ich kann mir die spanische Liga ohne Barcelona nicht vorstellen", sagte er am Freitag. "Als Fußbalfan kann ich mir das nicht vorstellen, für mich ist Barcelona Teil der Liga." Weiter ins Detail wolle er aber nicht gehen: Es handle sich um eine sehr komplexe Debatte.

Sollte eine mögliche Unabhängigkeit Kataloniens in beidseitigem Einvernehmen vonstatten gehen, wäre die Situation etwas einfacher. Derzeit will die Provinz das Referendum aber gegen den Willen der nationalen Regierung und des Verfassungsgerichts abhalten.

Mehr bei SPOX: Clasico könnte künftig in Übersee stattfinden | 2. Spieltag: Dembeles erster Auftritt, Valencia empfängt Atletico | Nizzas Seri: Der geplatzte Traum des afrikanischen Xavi