Presse: "Verstappen ist der tyrannische Herrscher"

Weltmeister Max Verstappen hat beim letzten Formel-1-Rennen 2022 in Abu Dhabi mit seinem 15. Sieg in einer Saison Geschichte geschrieben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Die unglaubliche Leistung des Red-Bull-Piloten erkennen auch die italienischen Gazetten an. In England wird dagegen das Pech von Lewis Hamilton bedauert, welches aber zumindest Sebastian Vettel bei seinem F1-Abschied einen Punkt beschert hatte.

Die Pressestimmen zum Saisonfinale in Abu Dhabi:

ENGLAND

Guardian: „Nach dem Paukenschlag, mit dem die letzte Formel-1-Saison in Abu Dhabi endete, war es vielleicht passend, dass dieses Jahr eine etwas enttäuschende Saison auf dem Yas Marina Circuit mit einem Wimmern abschloss.“ (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Sun: „Lewis Hamiltons miserable Saison fand ein passendes Ende, als er in Abu Dhabi zwei Runden vor Schluss ausschied. Ironischerweise katapultierte Hamiltons Ausscheiden seinen Freund Sebastian Vettel bei dessen letztem Rennen in die Punkteränge.“ (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

ITALIEN

Corriere dello Sport: „Neben Verstappen glänzt Leclerc mit seiner perfekten Leistung. Er begeht null Fehler bei einem Rennen, das für Ferraris Zukunft von großer Bedeutung ist. Der Monegasse ist perfekt mit seinem umsichtigen Umgang mit den Reifen und bezeugt, dass Ferrari in der nächsten Saison konkurrenzfähig bleiben kann.“

Gazzetta dello Sport: „Verstappen ist der tyrannische Herrscher dieser WM. 15 Siege in einer Saison sind einmalig.“

Tuttosport: „Das Ergebnis von Abu Dhabi ermöglicht es Ferrari, seine Ehre zu retten.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

NIEDERLANDE

AD: „Max Verstappen setzt mit einem meisterhaften Rennen ein Sahnehäubchen auf eine fantastische Saison.“

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de