Internationale Presse: Serena "weitere Beleidigung" für Hamilton

·Lesedauer: 5 Min.

Max Verstappen schnappt sich durch den Sieg in Monaco die Führung in der WM-Wertung. Lewis Hamilton erlebt ein bitteres Wochenende. Die Pressestimmen.

Hamilton-Kumpanin Serena Williams überreichte den Siegerpokal, aber eben nicht an den Briten.
Hamilton-Kumpanin Serena Williams überreichte den Siegerpokal, aber eben nicht an den Briten.

Führungswechsel in der Formel 1! Max Verstappen ist der König von Monaco. Der Niederländer sicherte sich seinen ersten Sieg im Fürstentum und damit auch die Führung in der WM-Wertung. Der Red-Bull-Pilot fuhr souverän, profitierte aber auch davon, dass Polesetter Charles Leclerc in seinem Heimrennen mit seinem Ferrari nicht starten konnte.

Ende der Dominanz? Die Konkurrenz bohrt in Hamiltons Wunde

Die internationale Presse feiert "Mad Max", geht allerdings auch hart mit seiner Konkurrenz ins Gericht. Für Mercedes war es ein bitteres Wochenende. Auch Platz eins in der Konstrukteurswertung ist futsch. Und die englische Sun unterstellt Hamilton auch eine zusätzliche Kränkung, weil ihm die Gelegenheit entging, sich den Siegerpokal von dem mit ihm befreundeten Tennis-Star Serena Williams überreichen zu lassen.

SPORT1 fasst die internationalen Pressestimmen zusammen.

ENGLAND

Guardian: "Max Verstappen, ein zunehmend weiser Kopf auf noch immer jungen Schultern. Sein Sieg in Monaco hat die Formel-1-Fans eher nicht aufgewühlt. Und doch war er genau das Elixier, das der Titelkampf dringend nötig hatte. Mercedes und Lewis Hamilton scheitern, und die lange Zeit so fest umklammerten Kronen in Fahrer- und Team-WM rutschen erstmal durch die Finger."

Daily Mail: "Lewis Hamilton hat seine WM-Führung verloren, deutlich geschlagen vom unaufhaltsamen Schwung Max Verstappens. Es entwickeln sich Spannungen zwischen den beiden Protagonisten, das zeigte sich auch wieder am Hafen von Monaco. Das Podium war indes das zweitjüngste in der Formel-1-Geschichte, eine neue Generation bahnt sich ihren Weg."

Sun: "Lewis Hamilton greift sein Mercedes-Team an, nachdem sie es doppelt versaut haben. Der Brite war nur Zuschauer, als der brillante Max Verstappen seinen ersten Sieg in Monaco feierte. Als zusätzliche Beleidigung muss er auch noch ansehen, wie seine Kumpanin Serena Williams Verstappen die Siegertrophäe überreicht. Hamilton war sauer auf sein Team, als es ihn in der 30. Runde früh in die Box holte - ein Pokerspiel, der letztlich nach hinten losging (Das "doppelt versaut" bezog sich auf die Panne bei Valtteri Bottas, d. Red.)."

NIEDERLANDE

AD: "Historischer Doppelschlag. Am 23. Mai 2021 schreibt Max Verstappen Sportgeschichte: Er ist der erste Niederländer, der den legendären Grand Prix von Monaco gewinnt und der erste, der die Weltmeisterschaft in der Formel 1 anführt. Er holte den Sieg so, wie er es am liebsten mag: überzeugend, ungefährdet, langweilig."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben

De Volkskrant: "Max Verstappen gewinnt souverän in Monaco und nutzt das desaströse Wochenende Lewis Hamiltons. Es war ein Grand Prix voller Meilensteine für Verstappen und den Motorsport in den Niederlanden."

Schock für F1-Star! Bodyguard bei Überfall angeschossen

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Max Verstappens goldener Sonntag in Monaco brachte Bilder, die in der kollektiven Erinnerung bleiben werden. Ein Sieg im Fürstentum ist ohne Gleichen in der Formel 1. Der Niederländer verdient diese Krönung."

Corriere dello Sport: "Zum ersten Mal steht der talentierte Verstappen an der Spitze der WM, das Duell mit Hamilton ist spannender denn je. Die Meisterschaft, die nach Hamiltons jüngsten Siegen schon zu Ende schien, ist wieder ganz offen."

Tuttosport: "Sainz auf Platz zwei, doch für Ferrari ist Monaco ein großer Flop. Der Erfolgstraum Maranellos verraucht vor dem Start, die Pole Position war nur eine Illusion. Monte Carlo scheint für Leclerc verwunschen zu sein."

Corriere della Sera: "Sainz besteigt erstmals als Ferrari-Pilot das Podium. Er müsste groß jubeln, doch er schafft es nicht. Die Pleite in Monte Carlo wirft einen düsteren Schatten auf Ferraris Erfolgschancen für den Rest der Saison."

La Repubblica: "Mercedes, Pleite in Monte Carlo. Hamilton ist nur ein Schatten seiner selbst. Wer noch Zweifel hatte, ob Verstappen reif ist für das Duell mit Hamilton, bekam seine Antwort."

SCHWEIZ

Neue Zürcher Zeitung: "Fluch – ein Wort, das oft so leichtfertig benutzt wird im Sport. Aber wie lässt sich sonst begründen, was dem Monegassen Charles Leclerc immer wieder widerfährt, wenn er zu einem Rennen in seiner Heimat antritt? Diesmal sollte alles besser werden, doch es kam nur noch schlimmer."

Blick: "Die böse und gute Monaco-Fratze. Monaco hat der Formel 1 wieder einmal seine böse Fratze gezeigt: Sie riss den Pole-Mann Leclerc schon vor dem Rennen aus der Entscheidung. Dann hinderte sie den Mercedes-Finnen Valtteri Bottas beim Boxenhalt an der Weiterfahrt aufs Podest. Das schöne Gesicht von Monaco, das oft Totgeglaubte und Hoffnungslose wieder ins Rampenlicht führt, schenkte einem der bisher sieben punktelosen Zwerge neues Vertrauen: Sebastian Vettel zeigte, dass er nach einem monatelangen Tief noch da ist."

SPANIEN

Marca: "Historischer Sainz, Triumph von Verstappen. Sainz holt sein erstes Podium für Ferrari. Verstappen dominiert das Rennen in Monaco ohne Wenn und Aber von Anfang bis zum Ende. Lewis Hamilton wird nur Siebter, Desaster für Bottas, es ist der schlimmste Tag für Mercedes seit Jahren. Sebastian Vettel meldet sich mit einem beeindruckenden fünften Platz wieder zu Wort."

As: "Sainz rettet den Tag für Ferrari, der zweite Platz lässt die Scuderia tief durchatmen. Verstappen holt einen bequemen Sieg, Hamilton motzt wegen der Strategie. Im Kampf um die WM ist wieder Leben in der Bude."

Sport: "Verstappen nutzt Hamiltons Hektik, um ihn vom Thron zu stoßen. Ein großer Prestigesieg für den Niederländer. Sebastian Vettel landet bei seinem bisher besten Rennen unter den Top Fünf."

El Mundo Deportivo: "Sainz bringt mit seinem Podiumsplatz Ferrari und ganz Italien zum Lächeln. Der Spanier war nach Leclercs Ausfall zur Stelle. Verstappen holt einen souveränen Sieg, für Hamilton ist es ein Nachmittag zum Vergessen. Für Mercedes ein Desaster."

mit Sport-Informations-Dienst (SID)

VIDEO: Formel 1: Riesen-Pech für Ferrari und Mercedes: Max Verstappen siegt in Monaco

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.