Presse: Guardiolas entsetzlicher Fehler mit Gündogan

Jürgen Klopp (re.) hat nach Liverpools deutlichem Sieg über Manchester City beste Chancen auf das Halbfinale der Champions League

Das Duell Jürgen Klopp gegen Pep Guardiola versprach im Vorfeld einiges - und konnte es halten!

In einer denkwürdigen Nacht an der Anfield Road erteilte der deutsche Teammanager des FC Liverpool dem Spanier mit Manchester City eine Lehrstunde und geht mit einem Drei-Tore-Vorsprung ins Viertelfinal-Rückspiel der Champions League im rein englischen Duell.

Während der frühere BVB-Trainer nach dem Spiel von "Perfektion" sprach, erlebte Guardiola einen rabenschwarzen Abend, dementsprechend reagierte auch die britische und spanische Presse.

SPORT1 zeigt die Pressestimmen.

ENGLAND

Liverpool Echo: "Liverpools Urteil – niemand wird mehr an der Macht von Anfield zweifeln, nachdem ManCity in die Knie gezwungen wurde. Liverpool feiert einen brillanten 3:0-Triumph über ManCity."

Guardian: "Salah zündet ein frühes Blitztor, das City zutiefst erschüttert. Liverpool verprügelt ManCity im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League mit drei Toren innerhalb der ersten 31 Minuten."

BBC: "Klopp hat sein glanzvolles Gegenstück ein weiteres Mal ausmanövriert. Er nahm dieses Spiel aus Guardiolas Reichweite, indem er sich strikt an seine Instinkte hielt und heftigen Druck aufbaute, der City schon bei ihrer einzigen Liga-Niederlage der Saison so verunsicherte. Guardiola hatte unterdessen eine seiner seltenen Abende. Seine Taktik lief schief und seine Aufstellung war fragwürdig."

Telegraph: "Liverpools Blitzstart in der ersten Halbzeit torpediert ManCitys Champions-League-Hoffnungen. Jürgen Klopp forderte von Liverpool, mutig zu sein und eine eigene Geschichte zu schreiben – und sie haben genau das mit einer hervorragenden europäischen Nacht in Anfield getan, als Manchester City überrannt, überwältigt und erdrückt wurde."

Daily Mail: "Ox' Rakete schickt Liverpool ins All: Klopps Reds verjagen City mit einer brillanten Darstellung aus Anfield. Pep hat das Aus vor Augen. Das ist Jürgen Klopps Liverpool. Er hat das beste britische Team vom Platz gefegt und Pep Guardiola und Manchester City die Autobahn M62 zurückgeschickt – besiegt und gedemütigt."

The Sun: "Salah, Ox und Mane toben sich aus und zerfetzen Peps Europa-Träume. Flaschen auf den Mannschaftsbus, geschlagen von einem Heavy-Metal-Publikum und auf dem Rasen zur Unterwerfung gezwungen, eingeschüchtert und gedemütigt. Die Anfield Road ist Citys eigene Version der Hölle."


Mirror: "Es war die Nacht, in der Pep Guardiolas alles eroberndes Manchester City zerbröckelte und ihre Champions-League-Hoffnungen in einer Wolke aus rotem Rauch aufgingen. Liverpool war zu gut, zu schnell, zu gefährlich und das alte Stadion erwachte zu neuem Leben und ließ Erinnerungen von glorreichen Europapokalnächten wieder aufleben."

Times: "City kann nicht bestreiten, dass Pep Guardiola mit der Aufstellung von Ilkay Gündogan einen entsetzlichen, taktischen Fehler begangen hat. Der Deutsche war der Sache nicht gewachsen. Er ähnelte einer Feder, die in eine Windmaschine gerät, als der Liverpooler Hurrikan aus Lärm, Pressing und Kontern über City hinwegfegte.

Manchester Evening News: "Ilkay Gündogan als Rechtsaußen aufzustellen, ging komplett nach hinten los. Der Plan war, dass er nach innen zieht, um für Kyle Walker die Außenbahn freizumachen. Der konnte daraus aber überhaupt kein Kapital schlagen. Das Resultat war eine einzige Katastrophe, sogar Kevin De Bruyne schlug sich die Hände über dem Kopf zusammen, was wir in dieser Saison noch überhaupt nicht gesehen haben."

SPANIEN

Mundo Deportivo: "Guardiolas Europa-Blamage. Liverpool hat praktisch das Urteil über den einstigen Favoriten City gefällt."

Sport: "Klopp bleibt Peps 'Bestia Negra'."

AS: "Liverpool überrollt Guardiola."

Marca: "Das nächste Kapitel in Guardiolas Horror-Sammlung."

-----

Lesen Sie auch:

Stimmen: Klopp sieht Liverpool "kurz vor der Perfektion"
Nach Bus-Attacke: Guardiola erinnert an Dortmund