Presse: Italiens Regierung plant weitere Corona-Hilfen

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Italiens Regierung plant laut Medienberichten weitere Corona-Hilfen für die Wirtschaft in Milliardenhöhe. Dabei stehe eine Summe von ungefähr 40 Milliarden Euro im Raum, berichteten mehrere Zeitungen am Mittwoch. Der Ministerrat will nach Informationen der Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag weiter darüber beraten.

Es wäre ein weiteres Paket nach den bereits verabschiedeten Hilfsgeldern in Höhe von 32 Milliarden Euro, mit dem die coronageplagte Wirtschaft angekurbelt werden soll. Die Gelder würden jedoch auch das Haushaltsdefizit weiter ansteigen lassen.

Mit Blick auf die Wirtschaftsentwicklung bestätigte Nationalbank-Chef Ignazio Visco am Dienstag im US-amerikanischen Sender CNN, dass ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Italien von vier Prozent in diesem Jahr möglich sei.

Gastronomen und Inhaber von Geschäften fordern unterdessen die Öffnung ihrer seit Monaten geschlossenen Betriebe. Die Ministerin für die Angelegenheiten der Regionen, Mariastella Gelmini, sagte der Zeitung "La Repubblica" (Mittwoch), dass ab Mai schnelle Öffnungen möglich seien, wenn die Impfung- und Infektionszahlen das zuließen. Dafür werde ein Zeitplan erarbeitet.