Presse: Erdogan reist am Montag nach Brüssel

BRÜSSEL/ANKARA (dpa-AFX) - Nach den jüngsten Spannungen im Flüchtlingsstreit will der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nach Medienberichten am Montag nach Brüssel reisen. Das berichteten der staatliche türkische Sender TRT und die Zeitung "Die Welt", die sich auf "hohe Brüsseler Diplomatenkreise" berief. Der Sprecher von EU-Ratspräsident Charles Michel bestätigte das Treffen auf Anfrage am Samstagmorgen zunächst nicht.

Ziel sei die Lösung der aktuellen Migrationskrise an der griechisch-türkischen Grenze, aber auch eine grundsätzliche Neuausrichtung des Verhältnisses zwischen der EU und der Türkei, so die Zeitung weiter. Erdogan komme auf Einladung von Ratspräsident Michel nach Brüssel. Michel hatte Erdogan am Mittwoch bereits in Ankara getroffen.

Erdogan hatte vor einer Woche die Grenzen seines Landes zur EU für Migranten für geöffnet erklärt, daraufhin hatten sich Tausende zur Grenze begeben. Griechenland drängte sie mit Härte zurück.

Am Freitag hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Erdogan telefoniert. Dabei war nach Angaben einer Sprecherin des Bundespresseamtes auch die Lage an der türkisch-griechischen Grenze Thema. Zudem hätten die beiden sich über die Ergebnisse des Treffens von Erdogan mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ausgetauscht. Die Türkei und Russland hatten sich auf eine Waffenruhe in der nordsyrischen Rebellenhochburg Idlib verständigt. Merkel habe mit Erdogan auch darüber gesprochen, "wie den Menschen in Idlib schnellstmöglich geholfen werden kann", sagte die Sprecherin am Abend.