Presse: "Bayern haben noch nichts bewiesen"

Die internationale Presse spricht von einer "Horrornacht" für Celtic Glasgow

Der FC Bayern zieht nach dem 2:1-Sieg über Celtic Glasgow vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League ein. Die Münchner sind in Gruppe B von Tabellenplatz zwei nicht mehr zu verdrängen.

Die internationale Presse thematisiert am Tag danach vor allem die Halloween-Wunde von Javi Martinez und die tapfer kämpfenden Schotten. Es gibt aber auch Kritik am Auftreten der Münchner.

Die internationalen Pressestimmen im Überblick:

Schottland

The Herald: "Europäischer Schrecken für die Bayern, aber das tapfere Celtic scheidet aus. Jetzt ist nur noch der dritte Platz in der Gruppe B möglich, aber immerhin bereitete Celtic Bayern München einen mächtigen Halloween-Schrecken."

The Scotsman: "Celtic hat auf der europäischen Bühne wieder etwas an Format gewonnen. Nach den klaren Niederlagen gegen Paris St. Germain und bei den Bayern in den frühen Gruppenspielen hat Celtic bewiesen, dass es an einem guten Tag mit der europäischen Elite mithalten kann."

The Sun: "Blut, Tore und Tränen. Celtic ängstigt die Bayern an Halloween."


Daily Mail: "Geschlagen, aber nicht unterwürfig. Der fabelhafte Forrest ragt aus einer verbesserten Celtic-Mannschaft heraus. Aber die Münchner Maestros haben das bessere Ende für sich."

Daily Record: "Eine Niederlage, die Mut macht. Eine bittere Pille für ein starkes Celtic. Ein Horrortor reicht aus, um Torhüter Gordon eine schlaflose Nacht zu bereiten."

Daily Express: "Keine Belohnung für mutige Schotten. Der Champions-League-Traum von Celtic endet mit einem Thriller im Celtic Park."  

England

The Sun: "'Javi Halloween' lässt Bayern München den Schrecken bei Celtic überleben. Javi Martinez floss das Blut aus dem Kopf, als er den Platz nach seinem Siegtor verließ, das Celtic aus der Champions League warf."

Express: "Am Ende haben die Deutschen gewonnen. Das tun sie immer. Doch wenn der Herz-Schmerz über das Aus in der Champions League nachlässt, kann Celtic mit Stolz auf eine Nacht zurückblicken, in der das Gute das Schlechte deutlich überwog."


Daily Mail: "Der Abend von Bayerns Javi Martinez endete versehentlich mit einer ziemlich realistischen Halloween-Verkleidung, nachdem er in der Champions League bei Celtic seinen blutigen Sieg eingefahren hatte. Seine Tapferkeit brachte die heimischen Fans zum Schweigen und kickte Celtic Glasgow aus der Champions League, während er die Bayern zum zehnten Mal in Folge in die K.-o.-Phase schickte."

Frankreich

Le Figaro: "Der Rekordmeister hat sich in einer leichten Gruppe für das Achtelfinale qualifiziert. Seit der 0:3-Niederlage gegen PSG - dem letzten Spiel von Carlo Ancelotti - haben die Bayern in Europa noch nichts bewiesen. Das Spiel gegen PSG am 5. Dezember wird für Jupp Heynckes der erste entscheidende Test. Mit dem sechsten Bayern-Sieg in Folge setzt Heynckes den Wiederaufbau des bayerischen Riesen fort."