Presse: ABB prüft Abspaltung der Sparte Prozessautomation

·Lesedauer: 1 Min.

ZÜRICH (dpa-AFX) - Bei ABB <CH0012221716> könnte ein nächster großer Bereich abgestoßen werden. Wie das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" am Donnerstag berichtet, prüft der Konzern die Abspaltung der Sparte Prozessautomation. Mit dieser Frage werde sich der Verwaltungsrat im September befassen, und Anfang nächstes Jahr solle die Öffentlichkeit über den Entscheid informiert werden, schreibt die "Bilanz" ohne nähere Quellenangabe.

ABB-Chef Björn Rosengren wollte sich laut dem Bericht zu den Spekulationen nicht äußern. Und auch ein Mediensprecher gab dazu auf Anfrage von AWP keinen Kommentar ab.

Ein Verkauf der Sparte Prozessautomation wäre für ABB ein einschneidender Schritt. Der Bereich macht mit knapp 6 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz und rund 22 000 Mitarbeitern rund ein Fünftel des Konzerns aus. In Sachen Profitabilität hinkt die Sparte aber am weitesten der Zielvorgabe, mindestens eine Marge von 15 Prozent zu erwirtschaften, hinterher.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.