Premier League: Zusammenarbeit zwischen Wenger und Mislintat startet auf wackeligen Beinen

Die Zusammenarbeit zwischen Arsene Wenger und Ex-BVB-Chefscout Sven Mislintat startet auf wackeligen Beinen. Der Trainer des FC Arsenal stellte die Notwendigkeit seines neuen Head of Recruitment in Frage.

Die Zusammenarbeit zwischen Arsene Wenger und Ex-BVB-Chefscout Sven Mislintat startet auf wackeligen Beinen. Der Trainer des FC Arsenal stellte die Notwendigkeit seines neuen Head of Recruitment in Frage.

"Wir kannten alle Spieler in Europa schon, bevor Sven zu uns kam", sagte der Franzose im Gespräch mit Football.London und wies dabei auf das umfassende Scouting-System der Gunners hin.

So wirklich scheint Wenger den Personalwechsel nicht nachvollziehen zu können. "Manchmal kennt er vielleicht einen Spieler von einem kleinen Verein in Deutschland, den wir vielleicht vergessen haben...", erklärte Wenger weiter.

Mislintat habe zwar großen Anteil am Transfer von Neuzugang Konstantinos Mavropanos, müsse aber zuerst alle Scouts kennenlernen. "Wir sind es noch nicht gewohnt, zusammenzuarbeiten", gestand Wenger ein, dem ein enges Verhältnis zu Mislintats Vorgänger Steve Rowley nachgesagt wird.

Mehr bei SPOX: Sven Mislintat über Streit mit Tuchel: "Hat uns allen geschadet" | FC Arsenal verpflichtet Kaderplaner Raul Sanllehi vom FC Barcelona | Mislintat: Bruch mit BVB zu groß