Premier League: Wollte Arsenal Raheem Sterling für Alexis Sanchez?

Das Transfer-Hickhack um Alexis Sanchez vom FC Arsenal zieht auch nach Schließung des Transferfensters seine Kreise. Der Chilene drängte auf einen Wechsel, wollte sich Liga-Konkurrent Manchester City anschließen. Die Gunners-Verantwortlichen stimmten einem Wechsel nicht zu - auch, weil City-Coach Pep Guardiola Raheem Sterling nicht im Tausch rausrücken wollte.

Das Transfer-Hickhack um Alexis Sanchez vom FC Arsenal zieht auch nach Schließung des Transferfensters seine Kreise. Der Chilene drängte auf einen Wechsel, wollte sich Liga-Konkurrent Manchester City anschließen. Die Gunners-Verantwortlichen stimmten einem Wechsel nicht zu - auch, weil City-Coach Pep Guardiola Raheem Sterling nicht im Tausch rausrücken wollte.

"Arsenal hat ein Tauschgeschäft forciert. Sie wollten Raheem nach London holen, wenn Sanchez zu uns wechselt", verriet Guardiola. Der Katalane weiter: "Ich habe mit ihnen gesprochen und ihnen mitgeteilt, dass sie keine Chance haben. Absolut keine Chance!"

Guardiola: "Weiß nicht, was im Winter passiert"

Da der Mega-Deal zwischen Sanchez und den Skyblues scheiterte, ranken sich nun Gerüchte über einen Wechsel im Winter. Auch zu dahingehenden Spekulationen äußerte sich Guardiola: "Manchmal kommen solche Dinge zustande, manchmal eben nicht. Ich weiß nicht, was im Winter passieren wird. Stand jetzt ist Alexis ein Spieler des FC Arsenal."

Sanchez' Vertrag in der Hauptstadt läuft im kommenden Sommer aus. Angebote für eine Verlängerung seines Arbeitspapieres schlug der 28-Jährige bislang aus.

Mehr bei SPOX: Wo kann ich ManCity - Liverpool live sehen? | Kyle Walker: Tottenham-Abgang der "richtige Schritt“ | Alexis Sanchez muss beim FC Arsenal bleiben: Gefangen