Premier League: West Ham: Moyes mit Vorwürfen an Arnautovic

Marko Arnautovic ist bei West Ham weiter nicht vom Glück verfolgt. Der Österreicher gehörte bei der 0:2-Niederlage gegen Watford zu den besseren Spielern der Hammers, musste aber nach 74 Minuten mit einer schmerzhaften Hand-Verletzung ausgewechselt werden.

David Moyes hat vor seinem Debüt als Trainer von West Ham United die Spieler in die Pflicht genommen. Der Schotte forderte vor der Premier-League-Partie am Sonntag gegen Watford mehr Engagement ein und namentlich von ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic mehr Teamgeist und eine Steigerung.

Arnautovic war nach starken Leistung bei Stoke City im Sommer für 28 Mio. Euro zu West Ham gewechselt. Unter dem vor einer Woche gefeuerten Trainer Slaven Bilic blieb der Offensivspieler aber unter den Erwartungen. Der 28-Jährige ist noch ohne Tor für die Hammers und wurde zuletzt von den Fans ausgepfiffen. Auch Transfergerüchte tauchten auf.

"Ich kann die früheren Spiele nicht kommentieren, ich kann nur danach gehen, was mir die Leute gesagt haben. Und sie haben gesagt, dass er nicht auf dem Niveau ist, das er bei Stoke gezeigt hat. Er muss ein Team-Player sein, aber in den Clips, die ich gesehen habe, sah er nicht wie ein Team-Player aus. Aber er ist nicht der einzige, über den ich das sagen kann", erklärte Moyes am Freitag.

Der Trainer hat Arnautovic aber auch anders in Erinnerung. "Ich habe ihn bei Stoke gesehen und er war einer der Spieler, gegen den du wegen seiner Power nie gerne spielst", sagte Moyes, der West Ham schnell vom 18. Platz weg- und damit aus der Abstiegszone herausführen will.

Mehr bei SPOX: Arnautovic reagiert auf böse Transfergerüchte | Arnautovic: "Medien haben null Ahnung" | Premier League: Das Livestream-Programm bei DAZN