Premier League: Wenger stellt klar: Sanchez ist nicht dick

Arsenals Trainer Arsene Wenger hat Meldungen aus Chile über einen angeblich desolaten Fitnesszustand von Stürmer Alexis Sanchez dementiert. Der Angreifer hatte am Wochenende gegen den AFC Bournemouth nur 15 Minuten gespielt, beim 0:4 gegen Arsenal am Spieltag zuvor war er gar nicht zum Einsatz gekommen.

Arsenals Trainer Arsene Wenger hat Meldungen aus Chile über einen angeblich desolaten Fitnesszustand von Stürmer Alexis Sanchez dementiert. Der Angreifer hatte am Wochenende gegen den AFC Bournemouth nur 15 Minuten gespielt, beim 0:4 gegen Arsenal am Spieltag zuvor war er gar nicht zum Einsatz gekommen.

In seiner Heimat hieß es, Sanchez trage ein paar Kilos zu viel mit sich herum. Das wies Wenger zurück: "Er ist nicht dick. Sein Körperfettanteil liegt bei unter zehn Prozent, das ist nicht dick. Aber wenn man nicht gewinnt, finden die Leute andere Probleme."

"Er ist diszipliniert, ernsthaft und engagiert. Er ist auf die Premier League und die Europa League fokussiert. Aber er hatte ein Negativerlebnis mit der chilenischen Nationalmannschaft", so Wenger weiter.

Alexis Sanchez wollte in diesem Sommer zu Manchester City wechseln, allerdings zerschlug sich sein Transfer am Deadline Day. Sein Vertrag läuft nach der Saison aus und der 28-Jährige wird diesen wohl nicht verlängern.

Mehr bei SPOX: Coin Toss: Vorhang auf für Petersons Heimkehr | 4. Spieltag: Bayern-Leihgabe Sanches verliert Debüt | Alle Infos zum Torjäger-Preis "Goldener Schuh"