Premier League: Vertragsgespräche: Arsenal und Özil nähern sich an

Die Zukunft von Mesut Özil ist weiterhin ungeklärt. Im Sommer 2018 läuft der Vertrag des Weltmeisters beim FC Arsenal aus. Bislang konnten sich beide Seiten nicht auf eine Verlängerung verständigen, weshalb neben Manchester United auch immer wieder der FC Bayern oder Besiktas als mögliches Ziel genannt wurden.

Die Zukunft von Mesut Özil ist weiterhin ungeklärt. Im Sommer 2018 läuft der Vertrag des Weltmeisters beim FC Arsenal aus. Bislang konnten sich beide Seiten nicht auf eine Verlängerung verständigen, weshalb neben Manchester United auch immer wieder der FC Bayern oder Besiktas als mögliches Ziel genannt wurden.

Nun hat sich Özil-Berater Erkut Sogut zur Zukunft seines Klienten geäußert und angedeutet, dass die Zukunft des Ex-Madrilenen durchaus im Norden Londons liegen könne.

"Mesut fühlt sich vom Interesse Besiktas' geschmeichelt, auch wenn es bislang kein konkretes Angebot gab", erklärte er gegenüber Fanatik. "Selbst wenn es ein Angebot geben sollte, will er die nächsten zwei bis drei Jahre aber in der Premier League verbringen."

Damit scheint auch ein Wechsel zum FC Bayern vom Tisch. Stattdessen scheint eine Verlängerung bei den Gunners durchaus möglich. "Wir sind weiterhin mit Arsenal in Kontakt und bewegen uns in die richtige Richtung."

Der deutsche Nationalspieler spielt seit 2013 für die Londoner. In 166 Spielen war er für 32 Tore und 57 Assists verantwortlich.

Mehr bei SPOX: 8. Spieltag: Klopps Pool empfängt Mous United | Lehmann: "Wenger hat den Fußball revolutioniert" | Zieht es Arda im Winter nach London?