Premier League: Vardy-Zukunft: Arsenal, USA oder China?

Jamie Vardy von Leicester City kann sich früher oder später einen Abgang vorstellen. Dann würden Angebote, die er bisher ablehnte, auch wieder aktuell werden.

Jamie Vardy von Leicester City kann sich früher oder später einen Abgang vorstellen. Dann würden Angebote, die er bisher ablehnte, auch wieder aktuell werden.

"Ich will so viel gewinnen wie nur möglich", gibt Vardy im Interview mit dem Telegraph an. Der Nationalspieler Englands feierte mit den Foxes einst die Meisterschaft, inzwischen ist Leicester aber wieder im Mittelfeld der Liga angekommen: "Ich bin an Leicester gebunden, wir werden sehen, wie hoch hinaus wir kommen."

Vardy lehnte zuletzt unter anderem ein Angebot des FC Arsenal ab. Nun erklärt er aber: "Sollte mich ein weiteres Angebot erreichen, würde ich es mir genauso ansehen und die Vor- und Nachteile herausarbeiten. Arsenal einmal abzulehnen bedeutet nicht, dass ich mir kein weiteres Angebot ansehen werde."

Der 30-Jährige verlängerte seinen Vertrag im Februar 2016 bis Sommer 2020. Seit 2012 spielt er für die Foxes, die Zukunft ist unklar: "Irgendwo am Ende des Weges gibt es vielleicht auch die Möglichkeit, in die USA oder nach China zu gehen. Das würde ich gerne erleben."