"Geistig erschöpft": Klopp nach nächster Pleite bedient

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Der FC Liverpool verliert überraschend in der Premier League. Manchester City bleibt das Maß aller Dinge. Wettbewerbsübergreifend ist die Serie beeindruckend.

Der FC Liverpool hat im Titelkampf der englischen Premier League einen herben Rückschlag erlitten.

Das Team von Jürgen Klopp verlor zu Hause gegen Abstiegskandidat Brighton & Hove Albion mit 0:1 (0:0). Steven Alzate erzielte in der 56. Minute das Tor des Tages für die Gäste.

The End of the Storm - die exklusive Liverpool Doku ab 3.02. auf Abruf auf DAZN - Jetzt gratis testen

Der vom FC Schalke 04 ausgeliehene Innenverteidiger Ozan Kabak kam noch nicht zum Einsatz. Die Reds haben nun in drei Heimspielen hintereinander kein Tor erzielt.

Klopp: Spieler "geistig erschöpft"

"In den letzten drei Heimspielen haben wir wirklich enttäuscht", sagte Linksverteidiger Andy Robertson bei BT Sport.

Klopp erklärte: "Brighton hat verdient gewonnen. Sie haben mehr gute Dinge gemacht als wir." Seine Spieler hätten "müde und geistig erschöpft" gewirkt.

Liverpool fiel durch die Pleite mit weiterhin 40 Punkten auf Rang vier zurück, weil Leicester City (42) die Partie beim FC Fulham mit 2:0 (2:0) für sich entschied und an den Reds vorbeizog. Kelechi Iheanacho (17.) und James Justin (44.) trafen für die Foxes.

Lesen Sie auch: Mourinho stichelt gegen Neu-Konkurrent Tuchel

City baut Serie aus

Manchester City hat derweil seine beeindruckende Siegesserie ausgebaut und den Vorsprung im Meisterschaftsrennen auf Stadtrivale Manchester United wiederhergestellt.

Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola ließ auch dank eines Assists von Nationalspieler Ilkay Gündogan beim 2:0 (2:0)-Erfolg beim FC Burnley nichts anbrennen und fuhr den neunten Ligasieg in Folge ein. Wettbewerbsübergreifend war es sogar der 13. Erfolg nacheinander.

In dieser Zeit kassierte City lediglich drei Gegentreffer (Ergebnisse und Spielplan der Premier League).

"Wir hatten Glück, dass wir früh ein Tor geschossen haben. Jeder weiß, wie schwer es auswärts in Burnley ist. Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden", fasste Guardiola nach Schlusspfiff zusammen.

City an der Spitze

Zum letzten Mal legte eine Mannschaft aus der Premier League 2002 eine solche Serie hin, als Arsenal ebenfalls 13 Partien für sich entscheiden konnte.

Unbeeindruckt von Uniteds 9:0-Rekordsieg am Dienstag gegen den FC Southampton sorgten Torjäger Gabriel Jesus (3.) sowie Raheem Sterling (38.) nach einer Hereingabe von Gündogan schon vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse.

Mit dem 14. Sieg im 21. Saisonspiel setzte sich Spitzenreiter City mit 47 Zählern wieder drei Punkte von den Red Devils (44) ab und hat zudem noch ein Nachholspiel beim FC Everton in der Hinterhand.

Lesen Sie auch: Muss Bayern Süle im Sommer verkaufen?

-----

Mit Sport-Informations-Dienst

VIDEO: Joel Matip fällt für den Rest der Saison aus