Premier League: Sanchez-Erkrankung: Arsenal schickt Arzt nach Chile

FC Arsenals Alexis Sanchez sorgte mit einer Krankmeldung für heftige Spekulationen über einen bevorstehenden Transfer. Per Instagram ließ der 28-Jährige verlauten, erst später von seinem Heimaturlaub zurückzukehren. Die Londoner schickten deshalb einen Arzt nach Chile, um zu überprüfen ob der Stürmer tatsächlich erkrankt ist.

FC Arsenals Alexis Sanchez sorgte mit einer Krankmeldung für heftige Spekulationen über einen bevorstehenden Transfer. Per Instagram ließ der 28-Jährige verlauten, erst später von seinem Heimaturlaub zurückzukehren. Die Londoner schickten deshalb einen Arzt nach Chile, um zu überprüfen ob der Stürmer tatsächlich erkrankt ist.

Das berichteten englische Medien übereinstimmend. Der Arzt gab am Sonntag demnach Entwarnung: Sanchez leide tatsächlich an einer Grippe. Es handelt sich nicht um ein Manöver, das einen Transfer forcieren soll.

Trainer Arsene Wenger sagte daraufhin: "Ich habe mit ihm am Freitag geschrieben, er wird so schnell wie möglich kommen." Konkret heißt dies laut dem Franzosen, dass Sanchez am Dienstag zum Team stoßen wird.

Die Zukunft des Chilenen bleibt trotzdem ungeklärt. Obwohl er noch ein Jahr Vertrag hat, erklärte Sanchez, unbedingt Champions League spielen zu wollen. Arsenal startet hingegen in der Europa League. Als mögliches Transferziel gilt Ligarivale Manchester City.

Mehr bei SPOX: Arsenal-Talent Reiss Nelson: "Özil war überrascht von meinem Alter" | Wenger: Alexis Sanchez muss Vertrag respektieren | Vor Rückehr ins Arsenal-Training: Alexis Sanchez ist "krank"