Premier League: Vor pariertem Strafstoß studierte Ederson Aubameyangs Elfmeter

Beim souveränen Sieg von Manchester City gegen den FC Arsenal (3:0) am Donnerstagabend parierte Citys Schlussmann Ederson kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit einen Strafstoß von Pierre-Emerick Aubameyang . Auf der offiziellen Website der Citizens verriet der Torwart, dass er sich auf dieses Szenario vorbereitet hatte.

Beim souveränen Sieg von Manchester City gegen den FC Arsenal (3:0) am Donnerstagabend parierte Citys Schlussmann Ederson kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit einen Strafstoß von Pierre-Emerick Aubameyang. Auf der offiziellen Website der Citizens verriet der Torwart, dass er sich auf dieses Szenario vorbereitet hatte.

Der Brasilianer sagte: "Das Team, der Torwarttrainer und die Torhüter studieren die Schützen unserer Gegner." Das helfe dabei, in einer nervenaufreibenden Situation wie einem Strafstoß im richtigen Moment die richtige Entscheidung zu treffen, so Ederson weiter.

ManCity nun 16 Punkte vor ManUnited

In der 53. Minute des Premier-League-Spiels hatte Nicolas Otamendi Henrikh Mkhitaryan im Strafraum gefoult. Ederson wehrte Aubameyangs Versuch, der aus seiner Sicht halbhoch ins linke Eck geschossen war, jedoch ab.

Bereits im Carabao-Cup-Finale am Sonntag konnten die Skyblues die Gunners mit 3:0 in die Schranken weisen. Durch den neuerlichen Sieg hat die Mannschaft von Pep Guardiola nun in der Premier League 16 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Manchester United

Mehr bei SPOX: Tottenham Hotspur hat Interesse an Marco Reus von Borussia Dortmund | Arsene Wenger verteidigt Aubameyang und Mkhitaryan | Medien: Arsenal will Nagelsmann als Wenger-Nachfolger