Premier League: Mourinho glücklich über Transfers

Für Jose Mourinho wurde in der zurückliegenden Transferperiode von Manchester United alles richtig gemacht, da der Klub seine Transfers bereits zu Beginn des Sommers vollzog. Daher ist der Portugiese froh, bereits vor Neymars 222-Millionen-Euro-Wechsel von Barcelona nach Paris auf dem Transfermarkt aktiv gewesen zu sein.

Für Jose Mourinho wurde in der zurückliegenden Transferperiode von Manchester United alles richtig gemacht, da der Klub seine Transfers bereits zu Beginn des Sommers vollzog. Daher ist der Portugiese froh, bereits vor Neymars 222-Millionen-Euro-Wechsel von Barcelona nach Paris auf dem Transfermarkt aktiv gewesen zu sein.

"Ich denke, dass wir sehr clever gehandelt haben," sagte Mourinho der Times."Wir dachten uns, dass etwas passieren könnte, dass den Markt für immer verändern kann. Normalerweise ist der Transfermarkt am Ende weniger teuer, aber in dieser Saison - nach Neymar - hat sich alles verändert und sich preislich zum Schlechten gewandelt."

Für die eigenen Zugänge Romelu Lukaku vom FC Everton sowie Nemanja Matic vom FC Chelsea bezahlte United 84,7 Millionen respektive 44,7 Millionen Euro. Preise, die nach Neymar auf jeden Fall angestiegen wären, so Mourinho. "Ich denke, dass Lukaku am 31. August 164 Millionen und Matic sicher zwischen 65 und 75 Millionen Euro gekostet hätte."

Als Beispiel dafür nennt der Trainer den gescheiterten Wechsel von Philippe Coutinho, der den FC Liverpool in Richtung Barcelona verlassen wollte, jegliche Angebote von Liverpool jedoch abgelehnt wurden.

"Neymar hat alles verändert. Falls der teuerste Transfer der Geschichte noch Pogba gewesen wäre, würde Coutinho jetzt für 110 Millionen Euro in Barcelona sein," so der 54-Jährige.

Mehr bei SPOX: Bernardo Silva erklärt seinen Wechsel zu Manchester City | 4. Spieltag: Pep empfängt Klopp zum Spitzenspiel | Wegen Donnarumma: Raiola fordert Entschuldigung von Fans und Journalisten