Premier League: Mourinho begrüßt Ibrahimovic als "zusätzlichen Spieler" in der Rückrunde

Am Donnerstag unterzeichnete Zlatan Ibrahimovic einen neuen Vertrag bei Manchester United . Trainer Jose Mourinho ist daher angetan von der Idee, den Stürmer nach seinem Kreuzbandriss wieder im Kader zu haben. Mit dessen Rückkehr rechnet der Portugiese jedoch nicht vor Weihnachten.

Am Donnerstag unterzeichnete Zlatan Ibrahimovic einen neuen Vertrag bei Manchester United. Trainer Jose Mourinho ist daher angetan von der Idee, den Stürmer nach seinem Kreuzbandriss wieder im Kader zu haben. Mit dessen Rückkehr rechnet der Portugiese jedoch nicht vor Weihnachten.

In der letzten Saison erzielte Ibrahimovic 28 Tore in 46 Spielen, entsprechend erfreut zeigte sich der Portugiese über die Rückkehr des Stürmers: "Ich bin sehr glücklich, dass er bei uns ist, weil mir das zwei Dinge zeigt - es zeigt mir die Dimension des Spielers und die Größe des Vereins. Er möchte seinen anderen Träumen folgen und Fußball auf dem höchsten Niveau spielen."

Wann Ibrahimovic allerdings wieder auf dem Platz stehen könnte? "Ich möchte darüber nicht nachdenken. Ich frage nicht einmal das Ärzteteam oder spreche mit ihnen darüber." Erst im neuen Jahr sei ein Einsatz des 35-Jährigen realistisch: "In der Rückrunde wird er ein zusätzlicher Mann für uns sein. Damit meine ich Januar, nach Weihnachten, mit Öffnung des Transferfensters."

Ohnehin möchte Mourinho den Schweden nach seiner schweren Verletzung nicht zu einer voreiligen Rückkehr drängen: "Ich denke, es ist das Richtige, nicht darüber nachzudenken oder darüber zu sprechen, ihn einfach Schritt für Schritt seine Arbeit machen zu lassen und ihn zurückkommen zu lassen, wenn er bereit ist."

Mehr bei SPOX: Manchesters Paul Pogba ist der Spieler der Saison | Ibrahimovic: Matic-Verpflichtung für ManUnited wichtiger als Lukaku | Zlatan Ibrahimovic bestätigt Angebote von "einigen Teams"