Premier League: Medien: Mourinho verweigerte Handschlag

Jose Mourinho von Manchester United verweigerte nach dem Unentschieden gegen Stoke City wohl doppelt den Handschlag. Gegenüber Mark Hughes folgte ihm gar in die Kabine.

Jose Mourinho von Manchester United verweigerte nach dem Unentschieden gegen Stoke City wohl doppelt den Handschlag. Gegenüber Mark Hughes folgte ihm gar in die Kabine.

Mit Niederlagen konnte Mourinho noch nie gut umgehen. Am Wochenende erlitt der Portugiese beim 2:2 in Stoke eine gefühlte Niederlage und zeigte sich demenstprechend frustriert. Die TV-Bilder ließen keinen Handschlag zwischen Mourinho und Hughes erkennen.

Der Telegraph berichtet nun, dass der Trainer der Gastgeber seinem Gegenüber gar bis in die Kabine folgte, um sich den traditionellen Handshake abzuholen. Auch dort wurde er wohl von Mourinho ignoriert. Auf der anschließenden Pressekonferenz umschrieb dieser seinen Ärger: "Stoke ist ein physisches Team."

Hughes widersprach: "Wir haben hier versucht, Fußball zu spielen. Ich denke das hat man gesehen." Mourinho ist nicht der erste Trainer, der sich über die Spielweise von Hughes empört. Auch Tony Pulis, Roberto Mancini, Martin Jol und Arsene Wenger verweigerten den Handschlag.

Mehr bei SPOX: 4. Spieltag: Bayern-Leihgabe Sanches verliert Debüt | Alle Infos zum Torjäger-Preis "Goldener Schuh" | Gary Neville: "Kevin De Bruyne erinnert mich an David Beckham"