Premier League: Medien: Giroud wollte zum BVB

Olivier Giroud ist beim FC Arsenal durch die Verpflichtung von Alexandre Lacazette ins zweite Glied gerückt. Auch deswegen wollte der Franzose zu Borussia Dortmund, wenn Pierre-Emerick Aubameyang den BVB verlassen hätte. Der FC Everton gilt nun als Favorit.

Olivier Giroud ist beim FC Arsenal durch die Verpflichtung von Alexandre Lacazette ins zweite Glied gerückt. Auch deswegen wollte der Franzose zu Borussia Dortmund, wenn Pierre-Emerick Aubameyang den BVB verlassen hätte. Der FC Everton gilt nun als Favorit.

Das meldet der Telegraph. Demnach hatte Giroud die Hoffnung, Aubameyang bei Borussia Dortmund zu beerben. Weil der BVB aber nun einen Wechsel seines Star-Stürmers ausschloss, rückt der FC Everton in die Favoriten-Rolle auf Giroud.

Laut dem Blatt wollen die Gunners rund 22,5 Millionen Euro für den Stoßstürmer haben. Neben den Toffees wird auch Olympique Marseille als möglicher Abnehmer für den 30-Jährigen genannt. West Ham United soll hingegen Abstand von einer Verpflichtung genommen haben.

Giroud dürfte unter Arsenal-Coach Arsene Wenger einen schweren Stand im Sturmzentrum haben. Mit Alexandre Lacazette verpflichteten die Gunners für 53 Millionen Euro einen weiteren hochveranlagten Neuner. Für Giroud bliebe wohl nur ein Platz auf der Bank.

Mehr bei SPOX: Chelsea verlängert vorzeitig mit Conte | Wenger: Lehmann rigoros wie Mertesacker