Premier League: Kopf zu groß: Manchester United verzichtete auf Isco

Manchester United hat mit einer kuriosen Begründung überrascht, warum man den spanischen Spielmacher Isco von Real Madrid nicht verpflichtet hat. In einem Scouting-Bericht aus dem Jahr 2013, der ESPN vorliegt, heißt es: "Er ist gut, aber nicht wirklich schnell genug. Außerdem ist sein Kopf im Vergleich zum Körper zu groß."

Manchester United hat mit einer kuriosen Begründung überrascht, warum man den spanischen Spielmacher Isco von Real Madrid nicht verpflichtet hat. In einem Scouting-Bericht aus dem Jahr 2013, der ESPN vorliegt, heißt es: "Er ist gut, aber nicht wirklich schnell genug. Außerdem ist sein Kopf im Vergleich zum Körper zu groß."

Die Red Devils ließen den damals 21-Jährigen durch die Scouts beobachten. Das Top-Talent stand zu dieser Zeit beim FC Malaga unter Vertrag. Weil Manchester United auf eine Verpflichtung verzichtete, wechselte Isco ein paar Wochen später zu Real Madrid.

Inzwischen hat sich der spanische Nationalspieler bei den Königlichen zu einem Top-Star entwickelt. Sein Können zeigte er zuletzt im europäischen Supercup, als er beim 2:1-Sieg gegen eben jene Red Devils zum zwischenzeitlichen 2:0 traf und später zum Man of the Match durch die UEFA gekürt wurde.

Mehr bei SPOX: Manchester United bietet Serge Aurier Fünfjahresvertrag an | Architekt Archibald Leitch: Er baute Englands Fußball ein Zuhause | Tottenham: Rose vor Absprung zu United?