Premier League: Klopp: Kein Verkauf von Schlüsselspielern

Der FC Liverpool hat in diesem Transferfenster bisher nur zweimal zugeschlagen. Hintergrund: Jürgen Klopp will seinen Kader zusammenhalten und keine Schlüsselspieler ziehen lassen. Er setzt auf die Entwicklung seines Teams.

Der FC Liverpool hat in diesem Transferfenster bisher nur zweimal zugeschlagen. Hintergrund: Jürgen Klopp will seinen Kader zusammenhalten und keine Schlüsselspieler ziehen lassen. Er setzt auf die Entwicklung seines Teams.

Mohamed Salah und Dominic Solanke sind die einzigen Neulinge, die Liverpool in diesem Sommer bisher präsentierte. Man schaut sich dennoch weiter nach Verstärkungen um. So werden Hull Citys Andy Robertson und Leipzigs Naby Keita an der Anfield Road gehandelt.

Jürgen Klopp steht dem ganzen Transfertreiben jedoch gelassen gegenüber. "Ich bin nicht leicht zu verärgern. Das ist der Transfermarkt. Manchmal klappen die Dinge, manchmal tun sie es nicht", stellte der Reds-Coach auf einer Pressekonferenz klar. Bis zur Schließung des Transferfensters am 31. August könne noch eine Menge passieren.

Doch eines sei sicher: Der Deutsche wolle seine Mannschaft zusammenhalten und weiterentwickeln. Denn schließlich geht es nicht immer nur darum, "neue Spieler zu verpflichten". "Das Hauptaugenmerk lege ich darauf, wie wir den nächsten Schritt mit den Spielern machen können, die schon in der letzten Saison bei uns waren", erklärte der ehemalige Dortmunder.

Klopp übernahm die Reds im Oktober 2015. Bisher stand er in 99 Spielen an der Seitenlinie. In der abgelaufenen Saison führte der 50-Jährige den Klub auf Rang vier. Somit muss Liverpool in der Champions-League-Qualifikation antreten.

Mehr bei SPOX: Klopp wollte Salah schon beim BVB | Alles zum International Champions Cup 2017 | Naby Keita: Auch ManUnited im Rennen?