Premier League: Klopp gibt Sakho endgültig an Crystal Palace ab

Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat den französischen Nationalspieler Mamadou Sakho endgültig an den Ligakonkurrenten Crystal Palace abgegeben. Der 27 Jahre alte Abwehrspieler spült den Reds immerhin 28,2 Millionen Euro in die Kasse und unterschrieb einen Vierjahresvertrag beim Londoner Klub.

Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat den französischen Nationalspieler Mamadou Sakho endgültig an den Ligakonkurrenten Crystal Palace abgegeben. Der 27 Jahre alte Abwehrspieler spült den Reds immerhin 28,2 Millionen Euro in die Kasse und unterschrieb einen Vierjahresvertrag beim Londoner Klub.

Sakho war bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison an Palace ausgeliehen. Der Defensivspezialist war 2013 von Paris St. Germain an die Anfield Road in Liverpool gewechselt.

Am Donnerstag hatten die Reds aus der Beatles-Stadt bereits den belgischen Angreifer Divock Origi für eine Saison an den Bundesligisten VfL Wolfsburg ausgeliehen. Gleichzeitig hatte das Klopp-Team den englischen Nationalspieler Alex Oxlade-Chamberlain vom Mitkonkurrenten FC Arsenal für 38 Millionen Euro Ablöse verpflichtet.

Erst am Montag hatte Liverpool den Leipziger Naby Keita (22) für die Vereins-Rekordablöse von 70 Millionen Euro von RB Leipzig geholt - allerdings wechselt der Mittelfeldakteur erst 2018 zum Klopp-Klub.

Mehr bei SPOX: Crystal Palace hat Interesse: Liverpool gibt Mamadou Sakho frei | Crystal Palace weiter an Liverpools Sakho dran | 2. Spieltag: Alle Infos zu FC Liverpool vs. Crystal Palace