Premier League: Guardiola nach Pleiten nachdenklich: "Vielleicht ist es mein Fehler"

Sowohl beim 0:3 im Champions-League-Viertelfinalhinspiel beim FC Liverpool als auch bei der 2:3-Derbyniederlage gegen United kassierte Manchester City innerhalb von nicht einmal 20 Minuten drei Gegentore. Trainer Pep Guardiola äußerte nun, dass ihn das durchaus nachdenklich stimmt.

Sowohl beim 0:3 im Champions-League-Viertelfinalhinspiel beim FC Liverpool als auch bei der 2:3-Derbyniederlage gegen United kassierte Manchester City innerhalb von nicht einmal 20 Minuten drei Gegentore. Trainer Pep Guardiola äußerte nun, dass ihn das durchaus nachdenklich stimmt.

"Vielleicht ist es mein Fehler", sagte Guardiola auf einer Pressekonferenz. "Ich muss darüber nachdenken. Aber ich denke einfach, dass du näher dran bist, Spiele zu gewinnen, wenn du dominierst und viele Chancen kreierst."

Der Spanier ist ein gebranntes Kind, verlor etwa das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League 2015 mit dem FC Bayern in Barcelona durch drei Gegentore in der Schlussviertelstunde mit 0:3.

"Ich habe schon oft darüber nachgedacht. Ich habe viele Champions-League-Spiele in zehn oder 15 Minuten hergegeben und das beschäftigt mich", gestand der 47-Jährige.

Dennoch verwies Guardiola auch auf die enorme Effektivität, dank der Liverpool und United die Citizens schlagen konnten. "Es ist unmöglich, wenn der Gegner viermal vor das Tor kommt und dreimal trifft. Kein System hält das aus, es ist sehr kompliziert."

Mehr bei SPOX: ManCity - Liverpool: CL-Viertelfinal-Rückspiel im TV und Liveticker | 33. Spieltag: Auba trifft bei Arsenal-Sieg - Chelsea patzt gegen West Ham | Guardiola offenbar vor neuem Mega-Vertrag