Premier League: Guardiola: Jemand könnte Messis Ausstiegsklausel aktivieren

Seit dem Wochenende kursieren Meldungen, der englische Spitzenverein Manchester City könnte einen Anlauf bei Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona unternehmen. Die festgeschriebene Ablösesumme des Argentiniers liegt bei 300 Millionen Euro, angeblich ist City bereit, diese zu zahlen.

Seit dem Wochenende kursieren Meldungen, der englische Spitzenverein Manchester City könnte einen Anlauf bei Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona unternehmen. Die festgeschriebene Ablösesumme des Argentiniers liegt bei 300 Millionen Euro, angeblich ist City bereit, diese zu zahlen.

Citys Trainer Pep Guardiola wollte sich nach dem 1:1 seiner Mannschaft gegen den FC Everton am Montagabend direkt dazu nicht äußern. Er mutmaßte aber, dass diese Ausstiegsklausel auch bei Messi durchaus aktiviert werden könnte.

"Es könnte passieren", vermutete der ehemalige Barca-Coach: "Ich weiß es nicht. Irgendwer hat möglicherweise das Geld und wenn sie es haben, dann werden sie es ausgeben."

Denkanstoß für dieses Szenario ist der Wechsel von Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Der Brasilianer wechselte dank einer fixen Ablöse in Höhe von 222 Millionen Euro nach Frankreich.

Mehr bei SPOX: City nur remis - Rooney trifft zum 200. Mal | Premier League: Das Livestream-Programm bei DAZN | Alle Infos zum Torjäger-Preis "Goldener Schuh"