Premier League: Guardiola: "City kann nicht alles bezahlen"

Pep Guardiola, Trainer des englischen Tabellenführers Manchester City , verrät, dass auch die Citzens finanzielle Grenzen haben. Zuletzt zog City wohl im Werben um Alexis Sanchez den Kürzeren.

Pep Guardiola, Trainer des englischen Tabellenführers Manchester City, verrät, dass auch die Citzens finanzielle Grenzen haben. Zuletzt zog City wohl im Werben um Alexis Sanchez den Kürzeren.

Der Chilene soll beim Stadtrivalen Manchester United etwa 350.000 Euro pro Woche verdienen. Angesichts dieser Zahlen gestand der Ex-Bayern-Coach: "Ihre Gehälter können wir nicht bezahlen. Es gibt Budgets für Transfers und wir können diese nicht bezahlen. In Zukunft könnte sich das ändern."

Guardiola betonte, dass die Skyblues, die noch in vier Wettbewerben im Einsatz sind, deshalb auch etwas Glück mit Verletzungen haben müssen.

"Sonst benötigt man 22 Topspieler. Die Leute glauben das nicht, aber heutzutage sind 22 Topspieler zu teuer, um sie zu kaufen - sogar für City", erklärte der Katalane abschließend.

Mehr bei SPOX: Arsenal droht Strafe für verpassten Dopingtest von Alexis Sanchez | Pechvogel Rüdiger! Arsenal steht im Ligapokal-Finale | Antonio Conte: Manchester-Klubs finanziell zu stark für Chelsea