Premier League: Fahrverbot und 100 Stunden Sozialarbeit für Rooney

Eine Trunkenheitsfahrt hat für Wayne Rooney ungemütliche Folgen. Am Montag verurteilte das Amtsgericht in Stockport den ehemaligen Kapitän der Nationalmannschaft zu einem zweijährigen Fahrverbot und 100 Stunden Sozialarbeit. Rooney hatte sich zuvor des Fahrens unter Alkoholeinfluss schuldig bekannt.

Eine Trunkenheitsfahrt hat für Wayne Rooney ungemütliche Folgen. Am Montag verurteilte das Amtsgericht in Stockport den ehemaligen Kapitän der Nationalmannschaft zu einem zweijährigen Fahrverbot und 100 Stunden Sozialarbeit. Rooney hatte sich zuvor des Fahrens unter Alkoholeinfluss schuldig bekannt.

"Ich möchte mich öffentlich für meinen unverzeihlichen Mangel an Urteilsvermögen entschuldigen, als ich oberhalb des erlaubten Limits gefahren bin. Das war vollkommen falsch", teilte der 31-Jährige in einem Statement mit: "Ich hoffe, ich kann das durch meine Sozialarbeit wiedergutmachen."

Der Stürmer des FC Everton war in der Nacht zum 1. September wegen Trunkenheit am Steuer vorläufig festgenommen worden.

Der Rekordtorschütze der Nationalmannschaft war unweit seines Wohnorts gestoppt und danach zum Verhör auf eine Wache gebracht worden.

Rooney, der für die Three Lions in 119 Länderspielen 53 Tore erzielt hat, wurde danach auf Kaution freigelassen.

Mehr bei SPOX: Everton bricht auseinander! United ballert spät | Wo kann ich Manchester United - Everton live sehen? | EPL-Rekordspieler: Gareth Barry zieht mit Ryan Giggs gleich