Premier League: FC Arsenal: Arsene Wenger dachte vor Verlängerung ans Aufhören

Arsene Wenger hat verraten, dass er vor seiner Vertragsverlängerung darüber nachdachte, seine Karriere zu beenden. Er entschied sich letztlich anders und verlängerte als Trainer der Gunners bis 2019.

Arsene Wenger hat verraten, dass er vor seiner Vertragsverlängerung darüber nachdachte, seine Karriere zu beenden. Er entschied sich letztlich anders und verlängerte als Trainer der Gunners bis 2019.

"Ja, ich habe aus persönlichen Gründen gezögert, meinen Vertrag zu verlängern", sagte der 67-Jährige dem französischen Fernsehsender Telefoot. "Ich bin hier schon seit über 20 Jahren und man fragt sich die ganze Zeit, ob man den Klub weiter trainieren soll. Auch, weil wir in der letzten Saison Probleme hatten."

"Es ist ein sehr schwieriger Start in die Saison. Besonders beim letzten Spiel boten wir eine katastrophale Vorstellung", zeigte sich der Elsässer selbstkritisch. "Das Team hat aber echtes Potential, wir müssen wie immer in Krisen nach vorne schauen und das nächste Spiel gewinnen."

Arsenal hatte in der Liga zuletzt gegen den FC Liverpool mit 0:4 verloren. Wenger war danach kritisiert worden, die Neuzugänge Alexandre Lacazette und Sead Kolasinac nicht aufgestellt zu haben. Um seinen Kader weiter zu stärken, hatte Wenger zudem versucht, Monacos Thomas Lemar zu verpflichten. Am Deadline Day lehnten die Monegassen aber ein Angebot über knapp 100 Millionen Euro ab.

Mehr bei SPOX: Wenger bestätigt 100-Millionen-Euro-Angebot für Thomas Lemar | Özil kontert Kritik und fordert Unterstützung | Arsenal: Santi Cazorla fehlt noch lange - Jack Wilshere im Kader