Premier League: Everton: 55-Millionen-Deal für Ex-Hoffenheimer?

Der FC Everton scheint sich die Dienste von Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson zu sichern. Swansea City darf sich dabei wohl auf einen Geldsegen freuen.

Der FC Everton scheint sich die Dienste von Ex-Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson zu sichern. Swansea City darf sich dabei wohl auf einen Geldsegen freuen.

Swansea-Coach Paul Clement, in der Vorsaison vom FC Bayern nach Wales gewechselt, wird im Guardian damit zitiert, dass der Wechsel "in den nächsten paar Tagen" vollzogen werde.

Als Ablösesumme sollen rund 55 Millionen Euro den Besitzer wechseln. Das wäre ein neuer Rekordtransfer in der Geschichte der Toffees, deren Angebote über 45 und 50 Millionen bereits von Swansea abgelehnt wurden.

Der Isländer nahm war am Mittwoch noch am Trainings im Liberty Stadium teil, doch Clement verriet anschließend, dass der Deal bald über die Bühne gehen könnte - womöglich inklusive eines Spielertauschgeschäfts. Im Gespräch ist Englands U20-Weltmeister Callum Connolly.

"Stehen vor einer wichtigen Saison"

"Der Deal muss für alle Parteien ideal sein, wir stehen vor einer sehr wichtigen Saison. Wir wissen alle noch aus der letzten Saison, was passieren kann, wenn man keinen guten Start hinlegt. Das soll nicht mehr passieren. Wir brauchen eine schnelle Lösung," so Clement.

Sigurdsson, der zwischen 2010 und 2012 für 1899 Hoffenheim auflief, spielt seit 2014 in Swansea und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2020.

Mehr bei SPOX: Medien: BVB an England-Youngster interessiert | Wagner: "Natürlich schließe ich die Bundesliga nicht aus" | Medizincheck: Iheanacho vor Wechsel von Manchester City zu Leicester