Premier League: Eric Maxim Choupo-Moting bei Stoke City: Achterbahnfahrt auf der Insel

Es war eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen für Eric Maxim Choupo-Moting : Sein Vertrag auf Schalke wurde nicht verlängert, er fand mit Stoke City aber einen neuen Verein im Ausland, ein länger gehegter Wunsch. Dort wurde er zunächst bejubelt, dann lief alles schief. Jetzt ist der Verein abgestiegen.

Es war eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen für Eric Maxim Choupo-Moting: Sein Vertrag auf Schalke wurde nicht verlängert, er fand mit Stoke City aber einen neuen Verein im Ausland, ein länger gehegter Wunsch. Dort wurde er zunächst bejubelt, dann lief alles schief. Jetzt ist der Verein abgestiegen.

In der 72. Minute wird Choupo-Moting am 31. Spieltag gegen den FC Everton eingewechselt, kurz nachdem Stoke den 0:1-Rückstand kassiert hat. Der Klub braucht Punkte gegen den Abstieg. Nur fünf Minuten später ist es Choupo-Moting, der den Ausgleich besorgt. Direkt danach wechselt Trainer Paul Lambert ihn schon wieder aus - beim Tor hat er sich eine Leistenzerrung zugezogen. Kurz darauf geht Everton wieder in Führung und gewinnt das Spiel.

Stoke gewann seitdem keines der sechs ausgetragenen Spiele und steht mittlerweile als Absteiger fest. Choupo-Moting konnte verletzungsbedingt in keiner der weiteren Partien eingreifen. In gewisser Weise steht das Spiel sinnbildlich für seine Saison: Er hat die nötige Qualität, um dem Team zu helfen, kann das aber viel zu selten wirklich zeigen.

Wie etwa am 4. Spieltag gegen Manchester United. Der damals noch frische Neuzugang Choupo-Moting erzielte beide Treffer beim 2:2 gegen den damaligen Tabellenführer, wurde zum "Man of the Match" gewählt und schien in der Premier League angekommen zu sein.

Eric Maxim Choupo-Moting gut, aber nicht gut genug

Damals schien auch das Selbstvertrauen beim 29-Jährigen noch groß zu sein: "Stoke ist vielleicht nicht der größte Name, aber wir haben definitiv auch gute Spieler. Es ist nicht einfach, uns zu schlagen. Wir haben eine gute Stimmung und geben immer 100 Prozent."

Es kam anders. Allerdings: In einer äußerst schwachen Stoke-Mannschaft war er über die gesamte Saison noch einer der besseren Spieler. Die meiste Zeit war er als Stammspieler gesetzt, sowohl unter Mark Hughes als auch seinem Nachfolger Paul Lambert. Zunächst als Sturmspitze, später als Linksaußen.

Eine durchgehend gute Saison war es aber eben auch von Choupo-Moting nicht. Das lag auch an Anpassungsschwierigkeiten an die englische Spielweise. "Es ist ein anderer Fußball. Es ist physisch intensiver und geht schneller hoch und runter. Taktisch ist es vielleicht nicht auf dem Niveau der Bundesliga", erklärte er in den Anfangswochen.

Insgesamt kommt er nach 30 Ligaspielen auf fünf Tore und ebenso viele Vorlagen. Sicher keine schlechten Werte, aber eben auch keine Zahlen, die den Unterschied ausmachen. Oder einen Abstieg verhindern.

Schwierige Trennung zwischen Schalke 04 und Choupo-Moting

Und so nimmt Choupo-Motings erste Saison im Ausland ein äußerst unglückliches Ende, nachdem sie bereits schwierig begonnen hatte. Sein Ex-Klub Schalke hielt ihn in der vergangenen Spielzeit lange mit einer Vertragsverlängerung hin, wobei Sportvorstand Christian Heidel stets betonte: "Wir werden uns mit seinem Berater und mit ihm zusammensetzen."

Zu einer Einigung kam es nicht, Choupo-Moting kam vereinslos aus der Sommerpause, hielt sich zunächst mit einem Privattrainer fit. Am 8. August war die Ungewissheit dann vorbei: Stoke City verpflichtete den kamerunischen Nationalspieler und beide Seiten schienen glücklich.

Eric Maxim Choupo-Motings bisherige Profistationen

Von Bis Verein
2017 2018 Stoke City
2014 2017 FC Schalke 04
2011 2014 FSV Mainz 05
2010 2011 Hamburger SV
2009 2010 1. FC Nürnberg (Leihe)
2007 2009 Hamburger SV

"Der Wettbewerb um seine Unterschrift war besonders intensiv, da Klubs aus ganz Europa ihn wollten", meinte Stokes Vereinsboss Tony Scholes und ergänzte: "Wir hatten Eric schon seit einigen Jahren auf dem Radar und wollten ihn schon vor vier Jahren holen."

Auch Choupo-Moting war überaus zufrieden mit der Situation: "Es war immer ein großes Ziel von mir, eines Tages in England spielen zu können. Die Bundesliga ist ein toller Wettbewerb, doch die Premier League ist wirklich speziell."

Eric Maxim Choupo-Motings Zunkunft in England, aber nicht bei Stoke

Mit Stoke kann er daran nicht mehr teilnehmen, weshalb die Chancen auf einen Verbleib bei den Potters nicht sonderlich hoch sind. Seine zumindest teilweise überzeugenden Leistungen bieten ihm auf jeden Fall die Chance weiter erstklassig zu spielen, wahrscheinlich sogar in England.

Mit West Ham, Everton, Newcastle, Leicester und Watford sind angeblich gleich mehrere Premier-League-Klubs an einer Verpflichtung Choupo-Motings interessiert. Sollte es zu einem Wechsel kommen, muss der gebürtige Hamburger aber konstanter liefern.

Sonst könnte das Leben als Premier-League-Profi früher enden als gedacht.

Mehr bei SPOX: 38. Spieltag: Schafft der FC Chelsea noch die Champions-League-Quali? | Chelsea schlägt Liverpool - Stoke abgestiegen | Bericht: Shaqiri kann Stoke dank Ausstiegsklausel verlassen