Premier League: Costa: "Werde Chelsea nicht entscheiden lassen, wo ich spiele"

Diego Costa hat bekundet, zu Atletico Madrid zurückkehren zu wollen. Doch der FC Chelsea stellt sich bislang quer. Nun hat der Stürmer, der unter Antonio Conte an der Stamford Bridge keine Zukunft mehr hat, seine Haltung sehr deutlich gemacht. "Ich werde Chelsea nicht entscheiden lassen, wo ich spiele", stellte der Spanier gegenüber ESPN Brasil klar.

Diego Costa hat bekundet, zu Atletico Madrid zurückkehren zu wollen. Doch der FC Chelsea stellt sich bislang quer. Nun hat der Stürmer, der unter Antonio Conte an der Stamford Bridge keine Zukunft mehr hat, seine Haltung sehr deutlich gemacht. "Ich werde Chelsea nicht entscheiden lassen, wo ich spiele", stellte der Spanier gegenüber ESPN Brasil klar.

Die Blues hätten Costa mehrere Vereine angeboten. "Aber ich war sehr deutlich zu ihnen. Ich sagte, wenn ich nicht Teil der Pläne des Trainers bin, würde ich meinen neuen Klub gerne selbst wählen", so Costa weiter. Der 28-Jährige hat nach eigenen Angaben zudem die Befürchtung, dass Chelsea eine zu hohe Ablösesumme für ihn verlange und somit seinen Wunsch-Klub abschrecke.

"Es ist nicht meine Schuld, dass ich zurzeit nicht beim Verein bin. Wenn es nach mir ginge, würde ich spielen", erklärte der Stürmer, der von Trainer Antonio Conte per SMS informiert wurde, dass man ohne ihn plane. Costa weilt daher nicht bei der Mannschaft sondern in Brasilien. An der Stamford Bridge darf er nur noch mit den Reservisten trainieren, was Costa missfällt: "Dies ist ein Mangel an Respekt."

Noch in der vergangenen Premier-League-Saison hatte der Mittelstürmer entscheidenden Anteil am Gewinn der Meisterschaft. In 35 Ligaspielen schoss er 20 Tore und bereitete acht Treffer vor.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zum zweiten Spieltag | Medien: Tottenham einig mit Ajax-Talent Davinson | Costa: Über La Coruna zu Atletico?