Premier League: Arsene Wenger: Kein Mitleid mit Chelsea

Am Freitagabend startet die Premier League in die neue Spielzeit. Das Auftaktspiel bestreiten dabei der FC Arsenal und Leicester City. Meister Chelsea greift erst am Samstag gegen den FC Burnley ins Geschehen ein. Zuletzt beklagte Blues-Coach Antonio Conte allerdings einen zu kleinen Kader.

Am Freitagabend startet die Premier League in die neue Spielzeit. Das Auftaktspiel bestreiten dabei der FC Arsenal und Leicester City. Meister Chelsea greift erst am Samstag gegen den FC Burnley ins Geschehen ein. Zuletzt beklagte Blues-Coach Antonio Conte allerdings einen zu kleinen Kader.

"Ob ich Mitleid habe, weil sie nicht genug Spieler haben? Nein", sagte Arsene Wenger auf der Pressekonferenz vor dem Duell gegen die Foxes.

Der Gunners-Coach könnte die missliche Lage seines Kollegen wohl nachvollziehen. Nicht zufriedenstellende Transferperioden sowie Verletzungspech drängten Wenger in den vergangenen Jahren immer wieder zu Notlösungen.

Dennoch betonte der Franzose: "Man muss nur auf die Anzahl der Spieler schauen, die sie an andere Vereine verliehen haben. Davon könnten sie ja ein paar zurückholen."

Chelsea verbuchte im aktuellen Transferfenster vergleichsweise wenige Transfers. Nur Willy Caballero, Antonio Rüdiger, Tiemoue Bakayoko und Alvaro Morata folgten dem Ruf von Conte nach London.

Mehr bei SPOX: Die Gunners empfangen Leicester City | Doch zu Everton? Giroud erteilt Marseille Absage | Arsenal: Wird Alexis Sanchez Rekordverdiener?