Premier League: Arsenal-Boss Kroenke: Deshalb vertraue ich Wenger

Der FC Arsenal hat eine bewegte letzte Saison hinter sich. Eigner Stan Kroenke dachte dennoch nie an einen Verkauf und setzt weiterhin voll auf Manager Arsene Wenger .

Der FC Arsenal hat eine bewegte letzte Saison hinter sich. Eigner Stan Kroenke dachte dennoch nie an einen Verkauf und setzt weiterhin voll auf Manager Arsene Wenger.

"Ich liebe Arsenal, ich liebe es bei Arsenal involviert zu sein", stellt Kroenke im Gespräch mit dem Telegraph klar. Die Gunners verpassten im letzten Jahr die Qualifikation zur Champions League und schieden in der Königsklasse krachend gegen den FC Bayern München im Achtelfinale aus.

Dennoch dachte der Eigner nie daran, hinzuwerfen: "Wir sind langfristig gebunden. Wir denken nicht daran, zu verkaufen." Ähnlich geduldig gehen der Eigentümer des Klubs sowie sein Sohn Josh als Direktor im Fall von Manager Arsene Wenger vor.

Kroenke vertraut auf Wenger

Der Franzose wurde im vergangenen Jahr nicht zum ersten Mal angezählt, sitzt allerdings weiterhin im Sattel. "Damit hatten wir schon oft zu tun und sind der Meinung, dass Arsene einen großartigen Job macht und genau der richtige Kerl ist", so Kroenke.

Der 68-Jährige sei so "fokussiert wie nie zuvor", meinte Kroenke. Das ist bitter nötig, denn die Zielsetzung der Londoner ist deutlich: "Wir wollen überall Champions sein. Premier League, Champions League. Wir müssen uns besser anstellen." Das soll aber mit Wenger funktionieren.

"Dafür sollten wir nicht die Erfolge im FA Cup oder die Langlebigkeit von Arsene über 20 Jahre verkaufen", erklärt Kroenke. Wenger würde selbst nach Siegen noch Dinge verbessern wollen, das imponiert dem Eigentümer: "Wir haben viel Respekt vor Arsene - wir werden ihn nicht plötzlich aufdringlich werden."

Mehr bei SPOX: Spurs bangen vor Knaller um Kane | Wölfe jagen offenbar früheren PL-Star | Claude Puel übernimmt Leicester City