Premier League: Alvaro Morata: "Ich hätte Juventus nie verlassen sollen"

Nach zwei erfolgreichen Jahren bei Juventus Turin aktivierte Real Madrid 2016 die Rückkauf-Klausel im Vertrag von Alvaro Morata und holte ihn nach Spanien zurück. Heute hält der Stürmer, der mittlerweile für den FC Chelsea aufläuft, seine Rückkehr zu den Könglichen für einen Fehler.

Nach zwei erfolgreichen Jahren bei Juventus Turin aktivierte Real Madrid 2016 die Rückkauf-Klausel im Vertrag von Alvaro Morata und holte ihn nach Spanien zurück. Heute hält der Stürmer, der mittlerweile für den FC Chelsea aufläuft, seine Rückkehr zu den Könglichen für einen Fehler.

Vor der Champions-League-Begegnung mit der AS Rom am Dienstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) erklärte der Spanier der Gazzetta dello Sport: "Es gab vertragliche Vereinbarungen, die ich respektieren musste. Die Enttäuschung war riesig: Ich wurde in meiner Karriere zurückgeworfen."

Über die Art und Weise, wie die Madrilenen mit ihm umgingen, zeigt sich Morata schwer enttäuscht. "Sie haben mich behandelt wie das Kind, das ich vor den zwei Jahren in Italien war", kritisierte der 25-Jährige und führte aus: "Als ich ankam, habe ich mich wie ein kleiner Junge gefühlt und kehrte als echter Spieler zurück. Ich hätte Italien und Juve nie verlassen sollen."

In seinen zwei Spielzeiten bei der Alten Dame gewann Morata zweimal die Meisterschaft und erreichte 2015 das Champions-League-Finale.

Mehr bei SPOX: Real Madrid blamiert sich ausgerechnet in Katalonien | Je 100 Tore in zwei Top-Ligen: Higuain schließt zu Ibrahimovic auf | Medien: Liverpool hat Casillas auf dem Zettel