Premier League: Ärger bei Marko Arnautovic trotz erstem Doppelpack für West Ham

Marko Arnautovic hat bei West Ham United die Anhängerschaft nach schwierigen ersten Monaten auf seine Seite gebracht. Schon als Fehlkauf abgestempelt, wusste der Wiener in den jüngsten Wochen zu gefallen. Am "Boxing Day" hätte Arnautovic mit seinem ersten Doppelpack im Hammers-Trikot zum Matchwinner werden können. Das späte Gegentor zum 3:3 bei Bournemouth sorgte aber für Ärger bei den Gästen.

Marko Arnautovic hat bei West Ham United die Anhängerschaft nach schwierigen ersten Monaten auf seine Seite gebracht. Schon als Fehlkauf abgestempelt, wusste der Wiener in den jüngsten Wochen zu gefallen. Am "Boxing Day" hätte Arnautovic mit seinem ersten Doppelpack im Hammers-Trikot zum Matchwinner werden können. Das späte Gegentor zum 3:3 bei Bournemouth sorgte aber für Ärger bei den Gästen.

Arnautovic hatte in einem abwechslungsreichen Spiel zunächst die Wende für die Londoner geschafft. Der Offensivmann traf nach Unsicherheiten von Bournemouth-Torhüter Asmir Begovic in der 81. und 89. Minute. In den vergangenen fünf Premier-League-Spielen hat Arnautovic damit fünf Tore erzielt. Tief in der Nachspielzeit erzielte Callum Wilson aber noch den Ausgleich für die Hausherren - obwohl der Schiedsrichter-Assistent dabei eine Abseitsstellung angezeigt hatte.

Dass Referee Bobby Madley dennoch auf Treffer entschied, sorgte nach Schlusspfiff für heftige Diskussionen auf dem Spielfeld. "Jeder hat gesehen, was passiert ist. Ich weiß nicht, ob ich mich freuen soll. Der Sieg wurde uns verwehrt", sagte Arnautovic. Der 28-Jährige sprach von einem "verrückten Spiel" am traditionellen englischen Feiertag: "Wir haben an diesem Boxing Day jeden unterhalten. Ich hoffe, die Leute haben das Spiel genossen. Ich hätte es aber mehr genossen, wenn wir gewonnen hätten."

Arnautovic spielte als Arnoutovic

Für Arnautovic war die Partie kurios gestartet. Dem Zeugwart von West Ham unterlief ein kleiner Fauxpas. Arnautovic spielte die erste Halbzeit als "Arnoutovic", in der Pause wurde ihm dann die korrekte Spielkleidung überreicht. "Zwei Tore eines Spielers, den sie nicht einmal richtig schreiben können", stand daraufhin auf Twitter zu lesen. Arnautovic wird es verschmerzen können. Unter dem seit Anfang November bei West Ham arbeitenden Trainer David Moyes ist seine Form zurückgekehrt. Statistiker vermeldeten, dass der Österreicher in den vergangenen fünf Ligaspielen nun ebenso oft getroffen hat, wie in den 38 vorangegangenen.

West Ham blieb nach dem späten Ausgleichstor dennoch auf Rang 17 der Tabelle hängen. Bournemouth ist einen Zähler dahinter die erste Mannschaft in der Abstiegszone. Umso bitterer war für die Londoner der vergebene Erfolg an der englischen Südküste. Moyes ärgerte sich über die Entscheidung des Unparteiischen. "Er hat gesagt, dass sein Assistent die Fahne gehoben hat, um darauf aufmerksam zu machen. Davon habe ich noch nie gehört. Wenn der Assistent die Fahne hebt, wofür soll es denn sein. Abseits", erklärte der Schotte.

Moyes erklärte aber auch, dass sich seine Mannschaft defensiv verbessern muss. Am Sonntag gastiert West Ham nun im Wembley-Stadion bei Tottenham, am 2. Jänner geht es dann zu Hause gegen den Vorletzten West Bromwich.

Mehr bei SPOX: Boxing Day: Liverpool schießt Swansea ab - Lingard rettet United | Arnautovic setzt irre Torserie fort | Österreichs Fußballer des Jahres: So haben die Trainer gewählt