Preisverleihung: Goldene Hennen flattern durch Leipzig

Moderator Florian Silbereisen war einer der Ausgezeichneten.

Was für eine Stimmung: Schon vor der Verleihung der Goldenen Henne am Freitagabend in Leipzig ging es am roten Teppich hoch her. Star-Geiger David Garrett wurde von seinen Fans sehnsüchtig erwartet. Aber auch für die anderen Gäste, darunter Sänger Peter Maffay, Moderatorin Inka Bause, "Der Bergdoktor"-Darsteller Hans Sigl und Moderator Florian Silbereisen gab es Jubel und Liebesbekundungen. Stundenlang hatten sie am Messegelände ausgeharrt, um mit ihren Idolen ein Foto zu schießen oder ein Autogramm zu ergattern.

Zum 23. Mal hatte die Zeitschrift "Superillu" gemeinsam mit dem MDR und dem RBB Fernsehen zur Verleihung der Goldene Henne, Deutschlands größtem Publikumspreis, geladen. Nach 2014 fand er zum dritten Mal in Leipzig statt. 5000 Zuschauer wollten die glamouröse Preisverleihung im Saal verfolgen, die auch in diesem Jahr wieder von Kai Pflaume moderiert wurde.

Wer von den nominierten Prominenten aus Kultur, Sport, Politik und Medien den goldenen Vogel bekommen sollte, war bis zuletzt streng geheim. Nur ein ganz besonderer Preisträger wurde zuvor bekannt gegeben: Karel Gott, die "goldene Stimme aus Prag" bekam die Goldene Henne für sein Lebenswerk. Standing Ovations für den Weltstar aus Tschechien. Gerührt küsste er die Henne und sagte: "Hier in Deutschland singen zu dürfen, war ein Meilenstein in meinem Leben. Der Preis ist eine große Ehre für mich." Die Auszeichnung von Karel Gott war zweifellos ein emotionaler Höhepunkt der Gala. In seiner Heimat gilt der 78-Jährige als ...

Lesen Sie hier weiter!