Präsidentensohn: Trumps und Ivanas Scheidung verlieh dickes Fell

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Den US-Präsidentensohn Eric Trump hat die öffentliche Scheidung seiner Eltern Donald und Ivana darauf vorbereitet, besser mit der medialen Aufmerksamkeit rund um seine Familie umzugehen. "Da sind wir wahrscheinlich das erste Mal ein bisschen ins Rampenlicht geraten", sagte der 36-Jährige in einem am Dienstagabend (Ortszeit) veröffentlichten Interview beim Sender Fox News. "Ich musste lernen, mich nicht darum zu scheren."

Donald (74) und Ivana Trump (71) waren zwischen 1977 und 1990 verheiratet und haben drei Kinder: Eric, Donald Jr. und Ivanka. Die Scheidung des amtierenden Präsidenten und der Unternehmerin, die auch als Model arbeitete, bezeichnete Sohn Eric als "sehr schmutzig". Rund um die Welt sei darüber berichtet worden. Nach dieser Erfahrung sei er mit der öffentlichen Aufmerksamkeit während der Wahlkampagne und Präsidentschaft seines Vaters besser zurechtgekommen.

Seine Mutter Ivana lobte der Präsidentensohn in dem Interview in den höchsten Tönen. "Sie ist unglaublich", schwärmte er. "Sie ist einer dieser besonderen Menschen, (...), die elegant, aber auch knallhart sein können." Die 1949 in der damaligen Tschechoslowakei geborene Unternehmerin nähme ähnlich wie Vater Donald kein Blatt vor den Mund. "Sie sagt, was sie denkt", sagte Eric. Sein Vater sei streng gewesen, so Eric. "Aber sie (Ivana) hat mit eiserner Faust regiert."