Präsidenten-Wahl: Ägypter stimmen für Salah

Mohamed Salah ist in seinem Heimatland Ägypten extrem beliebt

Mohamed Salah wird von seinen Fans schlicht "Egyptian King" genannt. Einige Ägypter wollten den Superstar des FC Liverpool nun auch zum Präsidenten küren.

Wie The Economist berichtet, erhielt Salah bei der Präsidentschaftswahl zahlreiche Stimmen. Dazu strichen die Wähler die beiden offiziellen Kandidaten Abdel-Fattah Al-Sisi und Moussa Mustafa Moussa durch und schrieben Salahs Namen auf den Stimmzettel.

Dadurch machten die Wähler allerdings den Stimmzettel ungültig.

Amtsinhaber Al-Sisi gewann schließlich haushoch mit 92 Prozent der etwa 25 Millionen Stimmen.

Highlights Crystal Palace - Liverpool:


Salah ist in seinem Heimatland äußerst beliebt, da er weder für Al-Ahly noch das verfeindete Zamalek gespielt hat. Mit seinem Tor in der Nachspielzeit gegen den Kongo schoss er Ägypten zudem erstmals nach 28 Jahren wieder zu einer WM.

Und auch in der Premier League zeigt der 25-Jährige seine Klasse mit 29 Toren und zehn Vorlagen in 31 Spielen. (DAZN zeigt die Premier League live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)