Fahrlässige Tötung? Polizei ermittelt nach Astoris Tod

Davide Astori ist im Alter von 31 Jahren überraschend gestorben

Nach dem Tod des italienischen Fußball-Nationalspielers Davide Astori hat die Staatsanwaltschaft von Udine Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen. "Wir müssen ergründen, ob Astoris Tod ein tragischer Vorfall ist, oder ob jemand hätte bemerken sollen, wie es um ihn gesundheitlich stand", sagte der Staatsanwalt von Udine, Antonio De Nicolo, laut Medienangaben. Im Moment würde es noch keine Verdächtigen geben.

Alle Auswahlmannschaften des Fußballverbandes FIGC werden in den kommenden Tagen als Zeichen der Trauer in ihren Spielen Schweigeminuten einlegen und mit Trauerflor antreten, teilte zudem der Verband mit. Den Anfang habe Italiens U19-Team der Frauen gemacht, das am Sonntag gegen Norwegen mit Trauerflor gespielt hatte.


Astori stand unmittelbar vor Vertragsverlängerung   

Vereins-Präsident Andrea Della Valle hatte nach dem Tod von Astori seinen Urlaub abgebrochen und war nach Florenz zurückgekehrt. Dort trat er am frühen Sonntagabend vor die Presse und äußerte sich über seinen verstorbenen Kapitän. (Ex-Kollege bricht nach Astoris Tod zusammen).

"Ich bin stolz, ihn kennengelernt zu haben. Wir hatten eine sehr enge Verbindung. Er war ein wahrer Kapitän. Die ganze Stadt steht seiner Familie bei", sagte Della Valle, der seinen Urlaub in Marokko abgebrochen hatte.

Dann verriet Della Valle noch ein weiteres tragisches Detail: "Montag hätte Davide verlängern sollen. Er sollte seine Karriere in Florenz beenden. Er war ein Haltepunkt für die ganze Mannschaft."


Astori war am Sonntagmorgen in seinem Hotelzimmer tot aufgefunden worden. Er war nach Angaben der Behörden an einem plötzlichen Herzstillstand gestorben.

Der Verband hatte alle Sonntagsspiele der Serie A und Serie B abgesagt. Die Fiorentina wird am Dienstag wieder das Training aufnehmen, teilte der Klub mit.

Emotionale Botschaft von Buffon

Italiens Torwart-Legende Gianluigi Buffon richtete auf Instagram danach emotionale Worte an den Verstorbenen: "Deine kleine Tochter verdient es, zu wissen, dass du von ganzem Herzen eine wunderbare Person warst. Du warst das perfekte Beispiel für für jemanden, der Werte hat und seine Mitmenschen respektiert. Du warst einer der größten Sportsmänner, denen ich je begegnet bin."


Der Innenverteidiger war 2016 von Cagliari Calcio zu den Violetten, Ex-Klub von Mario Gomez, gewechselt. Für die Fiorentina bestritt Astori 58 Spiele. Außerdem stand er beim AC Mailand, dem AS Rom, Cagliari Calcio und US Cremonese unter Vertrag.

Astori bestritt zudem 14 Länderspiele für Italien und erzielte dabei einen Treffer.