Slowenien: Präsident Pahor verfehlt absolute Mehrheit

Favorit Borut Pahor ist bei der Präsidentenwahl in Slowenien mit erwartet großer Mehrheit im Amt bestätigt worden. Das slowenische Fernsehen berichtete auf der Basis von Nachwahlbefragungen, der 53-Jährige habe 56,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt.

Abgeschlagen auf dem zweiten Platz sei der Bürgermeister der Gemeinde Kamnik, Marjan Sarec, mit 22,5 Prozent gelandet. Die anderen sieben Kandidaten spielten den Angaben zufolge keine Rolle.

Wahlberechtigt waren 1,7 Millionen Bürger. Die Beteiligung sei noch niedriger ausgefallen als beim letzten Mal, erklärte die staatliche Wahlkommission. Damals lag sie bei 48 Prozent.

Der slowenische Staatspräsident hat vor allem repräsentative Aufgaben. Der frühere sozialdemokratische Regierungschef Pahor amtiert seit 2012. Er hat den Ruf des “Instagram-Präsidenten”: Mehr als 40.000 Menschen folgen ihm in dem sozialen Netzwerk.

Slowenische Medien kritisierten, dass der Wahlkampf wegen fehlender Inhalte “entpolitisiert und trivial” gewesen sei.

Slovenian President Pahor wins his second mandate-exit polls https://t.co/ZBKbPn4dIs pic.twitter.com/u7hy9juI7e— Reuters Top News (@Reuters) October 22, 2017