Die präklinischen Daten von Noxopharm untermauern erneut die entzündungshemmende Wirkung von Idronoxil bei der Behandlung von COVID-19

·Lesedauer: 3 Min.

SYDNEY, August 26, 2021--(BUSINESS WIRE)--Das australische Unternehmen Noxopharm (ASX:NOX), das in der klinischen Entwicklung von Medikamenten tätig ist, hat präklinische Daten vorgelegt, die die Rolle des experimentellen Krebsmedikaments Idronoxil, des Wirkstoffs von Veyonda®, als entzündungshemmendes Medikament für COVID-19-Behandlungen im Frühstadium weiter untermauern. In einer kürzlich in Zusammenarbeit mit dem australischen Hudson Institute of Medical Research (Hudson Institute) durchgeführten präklinischen Studie wurde festgestellt, dass Idronoxil das Enzym TANK-binding Kinase 1 (TBK1) hemmt. Diese Wirkung dämpft möglicherweise die Entzündungsreaktion, die das Fortschreiten der COVID-19-Erkrankung vom leichten zum schweren Verlauf verursacht, ohne jedoch die Fähigkeit des Körpers zur Bekämpfung des Virus zu beeinträchtigen.

Diese präklinischen Ergebnisse stützen die vorläufigen ersten positiven Ergebnisse, die das Unternehmen zuvor im Rahmen seiner klinischen NOXCOVID-Phase-I-Studie mitgeteilt hat, in der die Eignung von Idronoxil (Veyonda) als wirksamer Entzündungshemmer bei Patienten mit mittelschwerer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus getestet wurde. Besonders relevant ist die Rolle von TBK1 als Angriffspunkt für Medikamente bei der Reaktion auf Infektionen durch RNA-Viren, einschließlich der RNA-Viren der Atemwege - Coronaviren, Influenzaviren und respiratorische Synzytial-Viren.

Associate Professor Michael Gantier, Leiter des Nucleic Acids and Innate Immunity Laboratory am Hudson Institute, sagte: „TBK1 ist ein Konvergenzpunkt vieler Entzündungswege und ein Angriffspunkt, der von mehreren großen pharmazeutischen Unternehmen intensiv untersucht wird. Unsere neuesten Ergebnisse, die zur Veröffentlichung vorbereitet werden, zeigen, dass Idronoxil bei einer Reihe von Krankheiten eingesetzt werden kann, bei denen TBK1 eine abnorme Entzündung fördert. Entscheidend ist, dass TBK1 auch direkt die Produktion von Interferon-beta steuert, einem Zytokin, das mit lang anhaltenden COVID-Symptomen in Verbindung gebracht wird. Dies deutet darauf hin, dass Idronoxil nicht nur dazu dienen könnte, bei COVID-19-Patienten ein Fortschreiten der Krankheit von leicht zu schwer zu verhindern, sondern auch das Risiko lang anhaltender postinfektiöser Symptome zu verringern, die bei bis zur Hälfte der COVID-19-Patienten auftreten."

Über Noxopharm

Noxopharm Limited (ASX:NOX) ist ein australisches Unternehmen, das Arzneimittel für die klinische Entwicklung herstellt und sich auf die Behandlung von Krebs und Zytokinsturm (septischer Schock) konzentriert.

Veyonda® ist der erste Pipeline-Medikamentenkandidat des Unternehmens, mit dem derzeit eine klinische Studie der Phase 2 durchgeführt wird. Veyonda® hat zwei Hauptwirkmechanismen – eine mildernde Wirkung auf den Ceramid/Sphingosin-1-Phosphat-Haushalt sowie die Unterdrückung des STING-Signals. Die Wirkung in Bezug auf das erstgenannte Ziel trägt zu seiner doppelt wirkenden onkotoxischen und immunmodulatorischen Funktion bei, die die Wirksamkeit und Sicherheit von onkologischen Standardbehandlungen, d. h. Chemotherapien, Strahlentherapien und Immun-Checkpoint-Inhibitoren, verbessern soll. Die Wirkung in Bezug auf das letztgenannte Zielmolekül wirkt nicht nur entzündungshemmend und trägt zur Krebsbekämpfung bei, sondern kann auch einen septischen Schock verhindern.

Noxopharm führt umfassende Programme zur Erforschung von Arzneimitteln in den Bereichen Onkologie und Entzündungserkrankungen durch und ist Hauptanteilseigner des US-amerikanischen Biotechnologieunternehmens Nyrada Inc (ASX:NYR), das in den Bereichen Arzneimittelentwicklung für kardiovaskuläre und neurologische Erkrankungen tätig ist.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210826005742/de/

Contacts

Lindsey Langemeier
SCORR Marketing
+1 402 405 4269
lindsey@scorrmarketing.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.