1 / 10

CARMEL SNOW & DIANA VREELAND

Nicht ohne meinen Hut! Man erkannte Carmel Snow (linkes Bild, links) stets an ihrem typischen Fashion-Item, den sie auch in geschlossenen Räumen selten ablegte. Mit ihrem Auge für Proportionen, Schnittdetails und Talent von Designern und Models war sie – 25 Jahre lang – von 1933 bis 1958 die Chefredakteurin der amerikanischen Ausgabe von „Harper’s Bazaar“. Sie definierte die Bedeutung des Modemagazins neu, indem sie viele Seiten der Zeitschrift – als Ergänzung zu den reinen Fashion-Strecken – für Fotografie, Kunst, Inneneinrichtung und Belletristik reservierte.
Hier sieht man sie im Gespräch mit der sogenannten „Kaiserin der Mode“, Diana Vreeland, die neben ihrer Arbeit als US-amerikanische Modedesignerin, Kolumnistin, Kritikerin und Redakteurin im Ressort Mode und Design auch zeitweise als Chefredakteurin der US-Ausgabe der Vogue fungierte. (Bild: Getty Images)

Die Powerfrauen der Modemagazine – und wie sie die Fashionwelt verändert haben

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style

Ob in der Front Row bei einer Fashion Week, beim Shooting im Fotostudio oder den bei Designern und Models zu Hause – diese Mode-Redakteurinnen und -autorinnen dürfen auf keinem Fashion-Event fehlen. Mit ihrer Arbeit hatten und haben sie großen Einfluss im Modebusiness – und das trotz manch unangepasster Meinung und medialer Kontroversen.