Potsdam: "Designpreis Brandenburg 2017" in Potsdam vergeben

Dominik Glezer hat den Nachwuchspreis gewonnen. Sein Projekt: Eine Kombination aus Schwenk- und Schiebetür - geeignet für Mikrowohnungen

Potsdam.  Die Küchentür hat Dominik Glezer ausgehängt, um etwas mehr Raum in seiner kleinen Wohnung in Schöneberg zu schaffen. Als Student kann sich der 31-Jährige nur wenige Quadratmeter in der Metropole leisten. Dass er damit aber auch die Dünste aus der Küche quasi ins Wohnzimmer holte, ärgerte ihn.

Der drahtige junge Mann setzte auf die eigene Kreativität. Die ist schließlich auch in seinem Studium an der Fachhochschule Potsdam gefragt: Der angehende Produktdesigner tüftelte an einer ganz besonderen Tür – speziell geeignet für Mikroapartments, wie sie auch seine Kommilitonen bewohnen. "Ich habe einfach Schiebe- und Schwenktür kombiniert", erklärt Glezer seinen Prototyp, für den er am Montag mit dem "Designpreis Brandenburg 2017" in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet wurde. Verliehen wurde der Preis in der Potsdamer Schinkelhalle in den vier Kategorien Nachwuchs, Produkt-, Kommunikations- und Lichtdesign.

Bewerbungen von rund 100 Gestaltern

Zum zehnten Mal hatte das Brandenburger Wirtschaftsministerium den mit 20.000 Euro dotierten Preis aufgelegt. Ausgezeichnet wurden "Produkte, Ideen und Konzepte mit außergewöhnlichen gestalterischen Qualitäten, innovativem Potenzial und unternehmerischer Nachhaltigkeit", beschreibt die Jury ihre Kriterien. Rund 100 Brandenburger Designer, Unternehmer, Agenturen und Designbüros bewarben sich. Dominik Glezer hatte sein Türsystem auf der Kölner Möbelmesse im Frühjahr am Stand der FH Potsdam vorgestellt. Bei der Entwicklung hatte ihm die Kooperation ...

Lesen Sie hier weiter!