Portigon AG: Erwartetes Ergebnis für Geschäftsjahr 2020 aufgrund erhöhter Verbindlichkeiten belastet

·Lesedauer: 1 Min.

Portigon AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Portigon AG: Erwartetes Ergebnis für Geschäftsjahr 2020 aufgrund erhöhter Verbindlichkeiten belastet

21.12.2020 / 18:05 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

 

Aufgrund diverser Änderungsbescheide des Finanzamts Düsseldorf im Zusammenhang mit Dividendenarbitragegeschäften der ehemaligen WestLB ändert der Vorstand seine Prognose hinsichtlich des erwarteten Ergebnisses.

Der Vorstand geht nunmehr davon aus, dass die Portigon AG das Geschäftsjahr 2020 mit einem Verlust in der Größenordnung von rd. 600 Mio € abschließen wird. Dieser entspricht mehr als 50% des zum Jahresabschluss 2019 vorhandenen Grundkapitals.




Kontakt:
Dr. Carsten Hellinger
Leiter Vorstands-/Organbetreuung
Portigon AG
Völklinger Str. 4
40219 Düsseldorf
Dr.Carsten.Hellinger@portigon-ag.de
Tel. +49 (0) 211 826 71455

21.12.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Portigon AG

Völklinger Str. 4

40219 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 211-826-71455

Fax:

+49 (0) 211-826-2010

E-Mail:

Dr.Carsten.Hellinger@portigon-ag.de

Internet:

www.portigon-ag.de

ISIN:

DE0008364902, XS0100256139

WKN:

836490

Börsen:

Freiverkehr in Düsseldorf (Primärmarkt); Börse Luxemburg

EQS News ID:

1156723


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this