Wird eine Pornoseite Inter-Sponsor?

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Romelu Lukaku mit Trainer Antonio Conte in Mailand (Bild: Alessandro Sabattini/Getty Images)
Romelu Lukaku mit Trainer Antonio Conte in Mailand (Bild: Alessandro Sabattini/Getty Images)

Bei der Suche nach einem neuen Trikotsponsor liegt Inter Mailand offenbar ein pikantes Angebot vor.

Nachdem der Vertrag mit Reifenhersteller Pirelli nach 26 Jahren ausläuft, hat nun das Pornoportal "Stripchat" seinen Hut in den Ring geworfen.

Markenpotenzial ausschöpfen: Inter Mailand will offenbar Namen und Logo ändern

Englischen Medienberichten zufolge soll das Portal den Nerazzurri rund 23 Millionen Euro bieten, wenn der Schriftzug künftig auf der Brust platziert wird. Der bisherige Werbedeal mit Pirelli brachte Inter etwas mehr als elf Millionen Euro jährlich ein.

Nach Pirelli-Aus: Wird Pornoseite Inter-Sponsor?

"Wir wären bereit, 28 Millionen US-Dollar zu zahlen, um Trikotsponsor von Inter Mailand zu werden", teilte Max Bennett, Chef des Portals, mit.

Es gebe eine "große Schnittmenge zwischen unseren Fangruppen", ergänzte Bennett: "Das wäre eine fantastische Gelegenheit für uns, wenn wir Teil einer der wertvollsten Sportmarken der Welt sein würden und gleichzeitig auf unser Produkt aufmerksam machen könnten."

Sammlerobjekt: Darum ist der Pirelli-Kalender echter Kult

Pirelli wird zwar nicht mehr auf dem Inter-Trikot zu sehen sein, will dem Klub aber in anderer Form als Sponsor erhalten bleiben.

VIDEO: Achraf Hakimi bei Inter Mailand auf Streichliste